Freitag, 12. Januar 2018

[Film Friday] Rico, Oskar und das Herzgebreche

[Film Friday] Rico, Oskar und das Herzgebreche



Allgemein

TitelRico, Oskar und das Herzgebreche
Erscheinungsjahr2015
DrehbuchMartin Gypkens
RegieWolfgang Groos
Nach dem von: Andreas Steinhöfel
FilmproduktionTwentieth Century Fox 
Laufzeitca. 95 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld
Musik: Oliver Thiede
Bonusmaterial: Entfallene Szenen, Drehtagebücher, Verpatzte Szenen, u.a.
Sonstiges: Prädikat besonders wertvoll
Genre: Kinder
Ähnliche Filme: Rico, Oskar und der Diebstahlstein, Fünf Freunde

Kaufen? DVDBluRaySoundtrackBuch


Worum geht's

"Rico und Oskar, die kleinen großen Helden, sind wieder da - und ein neues spannendes Abenteuer erwartet die beiden unzertrennlichen Freunde. Eigentlich gehört Oskar praktisch schon zur Familie, also zu Rico und seiner Mutter Tanja Doretti in die Dieffe 93. Aber dieses Mal trägt Oskar keinen Helm mehr. Er hat sich eine Sonnenbrille besorgt, denn schließlich sind die beiden bei ihrem neuen Fall inkognito unterwegs. Beim wöchentlichen Bingo, das Ellie Wandbek veranstaltet, stellen sie fest, dass bei der Vergabe der Gewinne geschummelt wird. Handtaschen, Boris und die Mausefalle und jede Menge Herzgebreche. Rico und Oskar müssen sich nicht nur kriminalistischen Herausforderungen stellen, denn die Kessler-Zwillinge sorgen durch ihre Schwärmerei für weitere Verwirrung bei den Jungs. Mann, Mann, Mann. Aber wie Rico so schön erklärt: Sellawie."


Darsteller

Anton Petzold: Kann erneut in der Rolle von Rico überzeugen und zeigt eine völlig neue Sichtweise auf die Welt. Eine tolle Leistung für einen jungen Schauspieler! 

Juri Winkler: Auch er schlüpft erneut in die Rolle von Oskar, dem hochbegabten Freund Ricos und kann ebenfalls durchweg überzeugen. 



Zitate


"Inkogni-Was?" - "Inkognito!"

"Mama ist Geschäftsführerin in einem Nachtclub." - "In einem....Nachtclub????" - "Ja!" - "Soll das heißen, deine Mutter ist ... also... irgendwie verrucht?" - "Mamas Geruch ist ganz okay. Den haben wir aus der Parfümerie in der Friedrichsstraße."

"Der Bühl hat mit einer Champagner-Tussi Ehebruch gemacht!" - "Aber er ist doch gar nicht verheiratet!" - "In meinem Kopf schon!"


Meine Meinung

Oskar wohnt erst einmal bei Rico und seiner Mama, weil dessen Vater Lars "Abstand braucht". Das sorgt natürlich für einige Probleme - unter anderem emotionaler Art. Doch lange können die beiden nicht Trübsal blasen, denn Oskar entdeckt beim Bingospielen etwas, was ihn nicht mehr loslässt: irgendetwas stimmt da nicht! Und schon ist es um Rico und Oskar geschehen und sie schlittern mitten in ihr neues Abenteuer. 

Auch im zweiten Film der Reihe erwartet uns ein spannendes, aber vor allem witziges Abenteuer der ungleichen Freunde. Wie im Buch geht es hier aber vor allem um emotionalen Tiefgang, denn Oskar leidet schwer darunter, dass sein Vater ihn scheinbar nicht haben will. Und auch Rico hat so einige Probleme, wo er doch unbedingt will, dass der Bühl und seine Mama endlich ein Paar werden. Doch auch das scheint nicht ganz so einfach... 

Auch dieser Film hält sich wieder sehr nah ans Buch, was ich sehr positiv finde. Die beiden Jungschauspieler glänzen in die Rollen, doch auch die anderen können überzeugen. Die Geschichte ist dieses Mal etwas weniger spannend und wird dafür etwas emotionaler. Und es zeigt sich wieder, wie gut der schlaue Oskar und der mutige Rico sich ergänzen und das perfekte Duo werden. 

Eine Geschichte über Freundschaft und Liebe, Mut und Ängste und darüber, dass Anders-Sein völlig normal ist.

Insgesamt konnte mich der Film jedoch nicht ganz so überzeugen wie der erste Film, hat er doch ein paar Längen und ist nicht ganz so witzig wie "Rico, Oskar und die Tieferschatten". Dennoch eine gelungene Buchverfilmung, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte! 



Fazit

Erneut eine gute Buchverfilmung, die sich nahe am Buch hält und mit den beiden Jungdarstellern glänzen kann. Nicht ganz so überzeugend wie der erste Film, aber auf jeden Fall sehenswert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Kommentieren stimme ich der Datenschutzerklärung unter https://lucciola-test.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html zu.