Montag, 18. Februar 2019

[Music Monday] Iron And Wine - Our Endless Numbered Days

[Music Monday] Iron And Wine - Our Endless Numbered Days


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]

Der Künstler

Iron And Wine ist der Künstlername des amerikanischen Singer-Songwriters Sam Beam, der 2002 sein erstes Album The Creek Drank the Cradle veröffentlichte. Es folgten weitere Alben, darunter 2004 Our Endless Numbered Days, 2007 The Shepherd´s Dog, 2009 Around the Well und 2013 Ghost on Ghost. Berühmt wurden seine Songs u.a. durch Serien wie Grey's Anatomy und The L Word, sowie durch den Film Twilight, in dem der Song Flightless Bird, American Mouth Verwendung fand. 


Die CD

Ein Album, das erneut zum Träumen einlädt. Die ruhige Stimme des Sängers, die Gitarrenklänge und sanften Melodien sind perfekt zum Entspannen und Ausatmen. Ein wundervolles, ruhiges, aber niemals langweiliges Album, mit emotionalen, leisen und schönen Songs, die tief berühren und zum Erholen einladen. 

” Eyes wide open, naked as we came. 
One will spread our ashes round the yard.

  1. On our Wings
  2. Naked as we came
  3. Cinder and Smoke
  4. Sunset Soon Forgotten
  5. Teeth in the Glass
  6. Love and Some Verses
  7. Radio War
  8. Each Coming Night
  9. Free Until they cut me down
  10. Fever Dream
  11. Sodom, South Georgia
  12. Passing Afternoon


AnspieltippsNaked as we came, Sunset Soon Forgotten, Free Until they cut me Down

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 17. Februar 2019

[DIY] Schweinchen zum Geburtstag: Ham it up!

[DIY] Schweinchen zum Geburtstag: Ham it up!


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]

Was ihr benötigt:

  • Blaue Grundkarte
  • Weißer Tonkarton
  • Stempel My Favorite Things Hog Heaven
  • Aquarellfarbe 
  • Schwarze Stempelfarbe
  • Halbperlen
  • Doppelseitiges Klebeband
[DIY] Schweinchen zum Geburtstag: Ham it up!

So gehts:

  • Die Schweine auf weißen Tonkarton stempeln. Nach dem Trocknen mit Aquarellfarben ausmalen, die Umgebung mit blauer Farbe und Wasser ausfüllen. Den Spruch über das Motiv stempeln. Gut trocknen lassen. Dann so zurechtschneiden, dass es etwas kleiner als die Grundkarte ist. Mit doppelseitigem Klebeband fixieren.
  • Mit Klebeperlen verzieren. 

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Samstag, 16. Februar 2019

[Books] Micol Ostow - Riverdale: Der Tag Davor

[Books] Micol Ostow - Riverdale: Der Tag Davor


*Werbung / Rezensionsexemplar: Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos von Randomhouse zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! 

Über das Buch



Titel: Riverdale: Der Tag davor Originaltitel: Riverdale. The Day Before 
Autor: Micol Ostow Übersetzer: Doris Attwood Verlag: cbt 
Preis: 9,99€ Genre: Buch zur Serie Format: Taschenbuch Seitenanzahl: 348 
ISBN: 978-3-570-31295-7 Original Erscheinungsdatum: 2019 Deutsches Erscheinungsdatum: 2019 |

Hier kaufen als Buch oder EBook

Wie war Veronicas Alltag in New York, bevor sie nach Riverdale kam? Warum waren Jughead und Archie eigentlich zerstritten? Und wie lange ist Betty wirklich schon in Archie verliebt? Erstmals verraten Archie, Jughead, Betty und Veronica ihre tiefsten Geheimnisse und erzählen aus ihrer Sicht, was passiert ist, bevor Riverdale seinen Anfang nahm...
         

Erster Satz



"Riverdale nennt sich selbst die Stadt mit Pep!"



Autor


"Micol Ostow hat jüdische und puertoricanische Wurzeln und arbeitet als Lektorin und Schriftstellerin. Wenn sie eine Deadline einhalten muss, kommt sie mit sehr wenig Schlaf aus. Sie wohnt in New York und ist oft damit beschäftigt, Unmengen Kaffee, Käse und Schokolade zu konsumieren."



Cover und Titel

Das Cover zeigt die Silhouette von Archie Andrews, sowie das Pops. Es passt, ebenso wie der Titel, gut zum Inhalt des Buches.


Meine Meinung


Archie arbeitet in der Firma seines Vaters und hütet ein großes Geheimnis. Jughead versucht, sein Leben auf die Reihe zu bekommen, während sein Vater sein Leid in Alkohol ertränkt. Betty ist wegen eines Praktikums in L.A. und lebt ihren Traum. Veronica lebt in New York und ahnt noch nicht, dass ihr Leben bald eine drastische Wendung nimmt. Der Tag, bevor sich Riverdale für immer verändert...



„Archie Andrews hatte sich in ein rätselhaftes Wesen verwandelt."
S. 35


Als ich Riverdale auf Netflix entdeckt habe, war ich hin und weg. Ich liebe Jughead! Und obwohl mir die momentane dritte Staffel nicht mehr ganz so zusagt, war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich, passt also gut zum Inhalt. 



„Beim Schreiben kann ich den Rest der Welt komplett ausblenden und zugleich kann ich Dinge verarbeiten. Ich tauche dabei in die beste aller Welten ab, jedenfalls für mich."
S. 35


Die Charaktere kennt man aus der Serie, allerdings sind einige von ihnen vollkommen anders. Jughead ist als einziger wirklich authentisch und ähnelt seinem Serien-Ich sehr. Victoria ist die fürchterliche Zicke, die man sich vorstellt, wenn sie in der Serie von ihrem früheren Ich erzählt, allerdings fand ich den Sprung von einem auf den nächsten Tag dann doch beachtlich - also den Sprung zwischen Buch und Serie - trotz all den Ereignissen, die ihr Leben erschüttern. Archie wirkt mysteriöser und ist auch nicht der liebe, schnuckelige Junge von Nebenan, wie am Anfang der Serie. Der größte Unterschied zwischen Buch und Serie zeigte allerdings Betty. Statt dem schüchternen, in Archie-verliebten Mädchen zeigt sich hier eine offene, freche Betty, die sich auf einen Konkurrenzkampf einlässt und einen anderen Kerl datet... das passt leider so überhaupt nicht zum Serien-Ich der ersten Staffel und hat mich ziemlich gestört.
Immer wieder gibt es auch SMS, Emails oder Chatverläufe von anderen Figuren, was ich gut gelungen fand.

[Books] Micol Ostow - Riverdale: Der Tag Davor




„Veronica Lodge kennt sich mit schiefen Seitenblicken aus. Veronica Lodge hat sie praktisch erfunden."
S. 177


Irgendwie bin ich zwigespalten. Einerseits fand ich das Buch etwas zu langatmig, es kam kaum Spannung auf und vieles war einem einfach schon bekannt. Gleichzeitig machte es aber Spaß, doch hin und wieder etwas neues zu erfahren und man bekam auf jeden Fall Lust dazu, die Serie gleich nochmal von Anfang an zu schauen. 

Ich würde jedenfalls empfehlen, wenn möglich das Buch VOR der Serie zu lesen, da man dann wirklich neues erfährt und sich gut auf die Serie einstimmen lassen kann. 



Fazit


Ein Buch, das mich mit gemischten Gefühlen zurücklässt. Einerseits macht es Lust darauf, die Serie gleich nochmal anzuschauen, andererseits gibt es auch einiges, was mich stört: das Buch ist langatmig und hat kaum Spannung, man erfährt nur wenig neues und Betty ist nicht die Betty, die wir aus der ersten Staffel kennen. Dennoch würde ich es für alle empfehlen, die die Serie noch nicht kennen. Für alle anderen ist es ein netter Zusatz, der allerdings nicht allzu viel neues aufdeckt.


Donnerstag, 14. Februar 2019

[Food] Lebkuchen-Dessert mit roter Grütze

[Food] Lebkuchen-Dessert mit roter Grütze


Zutaten

Teig:
  • 2 Eier
  • 2 EL heißes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Vanilleextrakt
  • 60g Zucker
  • 30g Mehl
  • 30g Stärke
  • 15g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Lebkuchengewürz
Rote Grütze: 

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 200g Tiefkühl-Himbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 1 Prise Nelken
  • 20g Stärke
  • Schale von 1 Limette
Creme: 
  • 250g Mascarpone
  • 400g Schmand
  • 60g Puderzucker
  • Vanilleextrakt


Für 8 Portionen 

Zubereitung

  • Den Backofen auf 210°C vorheizen.
  • Eier, Wasser, Salz, Vanilleextrakt und Zucker cremig rühren, danach die restlichen Zutaten unterrühren. Den Teig in eine rechteckige Backform füllen und ca. 8 Minuten backen. Dann abkühlen lassen
  • Die Zutaten für die rote Grütze in einem Topf erwärmen, verrühren und aufkochen lassen. Ca. 2 Minuten köcheln, danach abkühlen lassen. 
  • Die Zutaten für die Creme verrühren und kalt stellen. 
  • Die Lebkuchen würfeln und unten in das Glas legen. Ein paar zur Dekoration übrig lassen. Dann die rote Grütze darauf verteilen, zuletzt die Creme aufschichten und mit den restlichen Lebkuchen und etwas Zimtpulver dekorieren. Bis zum Verzehr kalt stellen.
Guten Appetit!

Montag, 11. Februar 2019

[Music Monday] Mark Knopfler - Golden Heart

[Music Monday] Mark Knopfler - Golden Heart


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]

Der Künstler

Mark Knopfler ist ein britischer Sänger und Songwriter, der die Band Dire Straits mitgegründet hat. Sein erstes Soloalbum war der Soundtrack zu Local Hero, er blieb aber dennoch Mitglied der Band. Mark Knopfler war außerdem Produzent und Gastmusiker, arbeitete mit Musikern wie Bob Dylan, Van Morrison, Sting und Eric Clapton zusammen und schrieb den Song Private Dancer für Tina Turner. Sein erstes Soloalbum erschien 1996 unter dem Titel Golden Heart, gefolgt von Sailing to Philadelphia 2002, The Ragpicker´s Dream 2002, Shangri-La 2004, Kill to Get Crimson 2007, Get Lucky 2009, Tracker 2015 und Down the Road Wherever 2018. Er schrieb die Soundtracks zu mehreren Filmen, darunter The Princess Bride und The Color of Money

Die CD

Das Debütalbum von Mark Knopfler ist deutlich rockiger als seine Nachfolger und dementsprechend noch das, was seiner Dire-Straits-Zeit am nächsten kommt. Dennoch ist der Stilwechsel deutlich zu vernehmen und es ist eben nicht nur ein verzweifelter Versuch, das "alte" wieder neu aufleben zu lassen, sondern eine gelungene Neuerschaffung. Eine gelungene Mischung aus Rock, Folk und Country, die mit der tollen, rauen Stimme des Sängers punkten kann. 
Das Booklet enthält alle Lyrics.

”Save my soul from evil, Lord, and heal this soldier´s heart. I´ll trust in thee to keep me, Lord, I´m done with Bonaparte.

  1. Darling Pretty
  2. Imelda
  3. Golden Heart
  4. No Can Do
  5. Vic and Ray
  6. Don´t You Get It
  7. A Night in Summer long Ago
  8. Cannibals
  9. I´m The Fool
  10. Je Suis Désole
  11. Rüdiger
  12. Nobody´s Got the Gun
  13. Done With Bonaparte
  14. Are We in Trouble Now

AnspieltippsGolden Heart, Don´t You Get It, I´m the Fool

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).


* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 10. Februar 2019

[DIY] Glückwünsche zur Geburt: Kleiner Fuchsjunge sagt Hallo!

[DIY] Glückwünsche zur Geburt: Kleiner Fuchsjunge sagt Hallo!


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]

Wer eine absolute Last-Minute-Karte zur Geburt braucht, ist hiermit genau richtig. Die Karte ist schlicht, aber doch effektvoll, jenseits jeglicher Rosa-Hellblau-Falle, und wirklich super schnell gemacht! Im Übrigen finde ich, dass dieser süße Fuchs nicht nur toll für alle Jungs, sondern auch für Mädchen ist!

Die Idee habe ich übrigens von Der kleine Klecks - die Karte hat mir so gut gefallen, dass ich sie einfach nachmachen musste - mit farblichen Änderungen, da ich mich bewusst von den Farben Blau und Rosa fernhalten wollte :)  

Was ihr benötigt:

  • Beige Grundkarte
  • Kraftkarton
  • Stempel Charlie und Paulchen Kleiner Fuchsjunge
  • Braune Stempelfarbe
  • Mini Holzwäscheklammer
[DIY] Glückwünsche zur Geburt: Kleiner Fuchsjunge sagt Hallo!

So gehts:

  • Das Stempelmotiv mit brauner Stempelfarbe direkt auf die Grundkarte stempeln. 
  • Den Spruch auf Kraftkarton stempeln, dann passend zurechtschneiden.
  • Die Wäscheklammer mit dem Spruch festkleben. 
[DIY] Glückwünsche zur Geburt: Kleiner Fuchsjunge sagt Hallo!

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Samstag, 9. Februar 2019

[Books] Nicholas Bowling - Witchborn - Königin der Düsternis

[Books] Nicholas Bowling - Witchborn - Königin der Düsternis


*Werbung / Rezensionsexemplar: Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos von NetGalley und Carlsen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! 


[Werbung durch Markennennung]

Über das Buch



Titel: Witchborn - Königin der Düsternis Originaltitel: Witchborn Autor: Nicholas Bowling Übersetzer: Eva Riekert |Verlag: Carlsen 
Preis: 12,99€ Genre: Fantasy Format: eBook Seitenanzahl: 386 
ISBN: 978-3-646-92815-0 Original Erscheinungsdatum: 2017 Deutsches Erscheinungsdatum: 2018 |

Hier kaufen als Buch oder EBook 

England 1577. Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.
         

Erster Satz


"Das Pochen war diesmal lauter."


Autor


"Nicholas Bowling lebt in London und ist Autor, Comedian, Musiker und Lehrer. Er hat in Oxford Englische Literatur, Griechisch und Latein studiert und unterrichtet an einer Schule in Croydon. Witchborn ist sein Debüt. Während des Schreibens seines Romans hat er eine Soloshow für das Edinburgh Festival vorbereitet und performt und am Album der Band Me For Queen mitgearbeitet."



Cover und Titel

Das Cover ist in einem tiefen Braun-Rot gehalten und zeigt einen Raben auf einer Krone. Es wirkt mystisch und macht neugierig, außerdem passt es, ebenso wie der Titel, sehr gut zum Inhalt des Buches. 


Meine Meinung


Alyce muss miterleben, wie ihre Mutter als Hexe angeklagt und verbrannt wird. Daraufhin flieht sie in dem Wissen, dass dieselben Hexenjäger auch hinter ihr her sind. Hilfe findet sie bei Solomon und einer Wirtin, die sie bei sich aufnimmt. Doch Alyce weiß, dass sie nicht ewig hierbleiben kann, immerhin wollen diese Männer ihren Tod und sie kommen immer näher... Und dann erfährt sie auch noch von einer Intrige zwischen den Königinnen Elisabeth I. und Maria Stuart, von der sie ein Teil sein soll. 



„Unwissend zu sein ist sicher. Unwissend zu sein ist bequem."


Der Schreibstil ist recht einfach zu lesen und die Story und das Setting sind passend düster und mysteriös gestaltet, sodass man beim Lesen das Gefühl hat, selbst durch die schmutzigen Straßen zu laufen. Gerade den Anfang des Buches fand ich sehr gelungen, doch dann flachte die Story ziemlich ab. Die Spannung verlief im Sande, sodass das Buch einige langatmige Stellen aufweisen kann und mich auch nicht mehr richtig packen konnte. Die Handlung ist oftmals zu wirr und chaotisch und ohne richtigen roten Faden. Die Geschichte plätschert einfach so vor sich hin ohne wirkliches Ziel, gleichzeitig ist auch vieles vorhersehbar.
Gut fand ich hingegen die Vermischung von historischen und fantastischen Elementen, die düstere und mystische Atmosphäre und die Beschreibungen des alten Londons. 



„Vielleicht war das ihr Schicksal: aus dem Leben gerissen zu werden wie ihre Mutter, ein lästiges Wesen, das den Lauf der Dinge störte, ein Dorn im Fleisch der Schöpfung. Vielleicht verdiente sie das sogar, nach allem, was sie getan hatte."


Insgesamt bin ich mit keinem der Charaktere wirklich warm geworden. Alyce ist zwar tough und mutig, aber gleichzeitig oftmals sehr naiv und für ihre 14 Jahre weiß sie absolut gar nichts von Magie - was irgendwie seltsam ist, wo doch ihre Mutter ahnen hätte können, dass sie es irgendwann brauchen würde. Solomon war recht sympathisch, blieb aber auch etwas zu blass, ebenso wie die restlichen Figuren. 



„Zweifellos hat der Teufel Euch gelehrt, die dunkle Kunst auf listige Weise zu verbergen."


Als das Ende dann kam, dachte ich nur: "Hä, das wars jetzt? Was will das Buch mir jetzt sagen?" Es gab keinen Showdown und man weiß einfach nicht, worauf die Handlung jetzt eigentlich rauslief. Was war der Sinn des Ganzen? Für mich war das Ende viel zu abrupt und lies zu viele Fragen offen.  



Fazit

Eigentlich eine schöne Grundidee mit tollem Thema, aber leider nicht gut umgesetzt. Die Story hat zu viele Längen, plätschert ohne roten Faden vor sich hin, ist teilweise völlig wirr, die Charaktere bleiben einem irgendwie fremd, das Ende war völlig unzufriedenstellend und lässt viel zu viele Fragen offen. Pluspunkte gibt es für die schönen Beschreibungen des historischen Londons, die Art und Weise, wie der Autor die düstere Atmosphäre heraufbeschwört und die Vermischung von Historik und Fantasy.  


Freitag, 8. Februar 2019

[Film Friday] Die Frau des Zoodirektors

[Film Friday] Die Frau des Zoodirektors


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]


Allgemein

TitelDie Frau des Zoodirektors 
OriginaltitelThe Zookeper´s Wife
Erscheinungsjahr2017
DrehbuchAngela Workman 
RegieNiki Caro
Nach dem Buch von: Diane Ackerman
FilmproduktionFocus Features 
Laufzeitca. 122 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Jessica Chastain, Daniel Brühl, Johan Heldenbergh
Musik: Harry Gregson-Williams
Bonusmaterial: Unveröffentlichte Szenen, Making Of, Die Zabinksi-Familie
Sonstiges: Basierend auf einer wahren Geschichte
Genre: Drama
Ähnliche Filme: Loving, Ein verborgenes Leben, Deine Juliet

Kaufen? DVDBluRayBuch


Worum geht's

"Polen 1939: Antonia Zabinski führt mit ihrer Familie ein idyllisches Leben, während sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Jan erfolgreich den Warschauer Zoo leitet. Doch ihre friedliche Welt wird urplötzlich zerstört, als die Nazis in das Land einfallen. Hitlers Chefzoologe Lutz Heck nistet sich im Haus der Zabinskis ein und zwingt das Ehepaar dazu, ihm Bericht zu erstatten. Schockiert über die brutalen Machenschaften der Wehrmacht, beschließen die beiden, mit ganz eigenen Mitteln zurückzuschlagen. Sie riskieren alles, als sie heimlich dem Widerstand beitreten und auf dem Gelände des Zoos hunderte von Menschen vor den Nazis verstecken - und so vor dem sicheren Tod retten."



Zitate


"Menschen sterben. Tausende! Auch die allerkleinsten."

"Du kannst nie sagen, wer deine Feinde sind oder wem du vertrauen kannst. Vielleicht liebe ich Tiere deshalb so sehr. Du siehst in ihre Augen und kannst direkt in ihre Herzen sehen."

"Was haben Sie ausgeheckt in ihrem kleinen Zoo?"


Meine Meinung

Sommer 1939 in Warschau: Antonina und ihr Mann Jan leiten den Warschauer Zoo und kümmern sich mit viel Liebe um die dortigen Tiere. Doch ihr Leben verändert sich drastisch, als Deutschland und Polen sich im Krieg befinden, Bomben fallen und nicht nur ihre Tiere, sondern die ganze Familie sich in großer Gefahr befindet. Hitlers Chefzoologe Dr. Lutz Heck hilft dem Ehepaar, einige ihrer Tiere vor dem sicheren Tod zu bewahren - doch er verfolgt ganz eigene Ziele. Und bald sind sich Antonina und Jan sicher, dass sie nicht mehr auf diese Weise weitermachen wollen - sie wollen nicht wegsehen, während in unmittelbarer Nähe Juden verhungern und getötet werden, und begeben sich in Lebensgefahr, um andere Leben zu retten.

Der Film erzählt die erschütternde, berührende aber auch hoffnungsvolle Geschichte des polnischen Ehepaares Zabinski, das so vielen Menschen das Leben gerettet hat. Das Geschichtsdrama ist stellenweise verstörend und entsetzlich, gleichzeitig aber auch warmherzig, einfühlsam und menschlich. Es ist nicht nur die Geschichte eines Krieges, sondern auch einer Ehe und einer Familie. Eine packende Geschichte über Mut, Menschlichkeit und Hoffnung im Angesicht von Krieg, Gewalt, Unterdrückung und Tod. Einziger Kritikpunkt: Dr. Lutz Heck wirkt oftmals zu harmlos und hat auch nicht viel (charakterliche) Ähnlichkeit mit seinem historischen Vorbild. 

Die Schauspieler sind allesamt gut gewählt, besonders Jessica Chastain sticht allerdings hervor, sie verleiht ihrer Figur sehr viel Tiefe und Wärme, aber auch Stärke. 

In den ersten paar Minuten dachte ich ehrlicherweise: weichgespült, viel zu schöne Bilder, alles zu perfekt. Aber diese Einschätzung musste ich dann schnell revidieren, denn das ist der Film ganz und gar nicht. Schnell zeigt er die Schattenseiten - und zwar auf eindrückliche Art und Weise. Der Film ist insgesamt sehr unblutig, explizite Szenen werden vermieden, aber dafür kann er mit einfachen und eigentlich unscheinbaren Szenen überzeugen und entsetzen: wie Kinder in einen Zug gebracht werden und nicht die geringste Ahnung haben, was auf sie zukommt und wie sie noch darum bitten, hochgehoben zu werden. Wie das junge Mädchen von den Soldaten weggezerrt wird und psychisch und physisch gebrochen zurückkommt. Solche Szenen verfehlen ihre emotionale Wirkung nicht und bestürzen, entsetzen und lassen den Atem stocken. Alles in allem ein kraftvoller Film über Menschlichkeit, stark gespielt und sehr berührend! 



Fazit

Ein toller Film, der mit emotionalen Szenen überzeugen kann, sowie guten Schauspielern und einer Story voller Tragik, aber auch Hoffnung. Sehenswert!




Donnerstag, 7. Februar 2019

[Food] Kartoffel-Kürbis-Gnocchi in Salbeibutter

[Food] Kartoffel-Kürbis-Gnocchi in Salbeibutter


An Weihnachten habe ich mich zum ersten Mal daran gemacht, Gnocchi selbst herzustellen. Abgesehen davon, dass wir massig Mehl zufügen mussten, um den Teig verarbeiten zu können, war es gar nicht so schwer wie gedacht - ein Versuch lohnt sich also auf jeden Fall! 
Den Schinkenspeck kann man problemlos weglassen, sodass das Gericht ganz schnell vegetarisch wird. 

Zutaten

  • 300g mehlig-kochende Kartoffeln
  • 600g Kürbis
  • 6 Stiele frischer Salbei
  • 60g Parmesan
  • 100g Speisestärke
  • 1 TL Öl
  • 125g gewürfelter Schinkenspeck
  • 4 EL Butter
  • Mehl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss

Für 4 Portionen 

Zubereitung

  • Kartoffeln und gewürfelten Kürbis in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen lassen. Dann die Kartoffeln schälen und zusammen mit dem Kürbis durch eine Presse drücken (Alternativ geht auch zerstampfen). Mit ordentlich Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 
  • Parmesan reiben und 50g davon zusammen mit der Stärke unter die Kartoffel-Kürbis-Masse heben. Dann solange Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr klebt und formbar wird. 
  • Den Teig zu einer Rolle formen, mit einem Messer ca. 1cm große Stücke abschneiden, in der Hand rollen und mit einer Gabel die Rillen eindrücken. Dann in kochendes Salzwasser geben und ziehen lassen, bis die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen. Herausnehmen und beiseite stellen. 
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Schinkenspeck darin anbraten, dann Butter und Salbei zugeben und etwas ziehen lassen. Zuletzt die Gnocchi zugeben und anbraten, bis sie knusprig sind. Gegebenenfalls weitere Butter zugeben.
  • Mit Salbei und Parmesan garnieren und genießen. 
Guten Appetit!

Sonntag, 3. Februar 2019

[DIY] Party Like a Pirate! Grußkarte für alle kleinen - und großen - Piraten

[DIY] Party Like a Pirate! Grußkarte für alle kleinen - und großen - Piraten


[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]

Was ihr benötigt:

[DIY] Party Like a Pirate! Grußkarte für alle kleinen - und großen - Piraten

So gehts:

  • Das Motiv mit schwarzer Stempelfarbe auf weißen Tonkarton stempeln, nach dem Trocknen colorieren. Dann ausstanzen. 
  • Auf weißen Tonkarton direkt mit dem Stempelkissen über das Papier fahren, bis man mit der Farbe und dem Muster zufrieden ist. Trocknen lassen. Den Spruch mit schwarzer Stempelfarbe darunter stempeln. Mit doppelseitigem Klebeband auf die Grundkarte kleben.
  • Den Piratenjungen mit doppelseitigem Klebeband auf das grüne Muster kleben.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Samstag, 2. Februar 2019

[Books] Stephanie Mühlsteph - So brauch ich Gewalt

[Books] Stephanie Mühlsteph - So brauch ich Gewalt


*Werbung / Rezensionsexemplar: Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos von NetGalley und Papierverzierer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! 


[Werbung durch Markennennung]

Über das Buch



Titel: So brauch ich Gewalt | Autor: Stefanie Mühlsteph Verlag: Papierverzierer Verlag 
Preis: 4,99€ Genre: Thriller Format: eBook Seitenanzahl: 374 
ISBN: 978-3-95962-621-7 Original Erscheinungsdatum: 2018 

Hier kaufen als Buch oder EBook

Es ist das Jahr 1837. Eine Geheimorganisation mit dem Namen Sealgair agiert in und um London, um die Machtverhältnisse der Reichen, der Krone und des Staates im Gleichgewicht zu halten. Nicht nur um ihre Eltern zu rächen, bleibt Megan Teil der Organisation, der man nachsagt, dass sie die gesamte Londoner Unterwelt kontrollieren würde. Sie ist noch keine einundzwanzig Jahre alt und bringt trotzdem jahrelange Berufserfahrung als Auftragsmörderin mit. Unter dem Decknamen Black Widow führt sie ihre blutigen Aufträge im Alleingang durch. Doch auf einmal wird Black Widow zum Schutz einer einflussreichen Person abgestellt, die eine andere Sealgaira mit dem Namen Hawk eliminieren soll. So beginnt ein Spiel aus Intrigen, Verfolgungsjagden und zu ergründenden Geheimnissen, bei dem sie doch von ihrem sonst so subtilen Vorgehen abweichen muss. denn manchmal braucht es eben doch Gewalt...
         

Erster Satz


"Laut Michael Laude, Sprecher der Republikaner, sei an dem Massaker von Kingston keineswegs das Heer an Republikanern unter Hecpress schuld, sondern der in zwielichtige Machenschaften verwickelte Pierce selbst."



Autor


"Stefanie Martina Mühlsteph, 1987 in Offenbach am Main geboren, studiert Elektro- und Informationstechnik. Seit 2009 wohnt sie in Darmstadt und arbeitet für die Technische Universität als Seminarleiterin und Hilfswissenschaftlerin. Nebenher schreibt die Fachhhochschülerin Artikel für die Semesterzeitschrift Hochspannungsquelle und Ersatzspannungsquelle. Neben der Technik ist das Lesen und Schreiben von Fantasieromanen ihre zweite große Liebe, die sie seit frühester Kindheit pflegt.



Cover und Titel


Das Cover ist in dunklem Rot gehalten und zeigt die weißen Silhouetten zweier Frauen, sowie den Big Ben. Die schnörkelige Schrift verweist auf das Viktorianische Zeitalter, in dem die Geschichte spielt. Das Cover wirkt schön und stimmig und macht neugierig auf den Inhalt. Sowohl Cover als auch Titel passen gut zum Inhalt. 



Meine Meinung


Megan ist Auftragsmörderin. Und zwar eine der Besten, immerhin wurde sie von den Sealgair ausgebildet und vollendet ihre Aufträge stets mit Bravour. Doch alles ändert sich, als sie plötzlich Hawk alias Abigail gegenübersteht und mit ihr als Partnerin arbeiten muss. Was führt die Organisation im Schilde? Warum ist die ganze Unterwelt in Aufruhr? Und warum gehen plötzlich so viele ihrer Aufträge schief? 



„So klein und zerbrechlich sie aussah, so gefährlich war sie. Ein mordendes Püppchen."


Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen und auch für Jugendliche geeignet. Die Story wird aus zwei Perspektiven erzählt: die von Megan alias Black Widow und die von Abigail alias Hawk. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in die Gedankenwelt der beiden Protagonistinnen. 



„Das Böse hatte viele Gesichter, und jedes passte sich der jeweiligen Zeit an."


Die beiden Hauptcharaktere sind unglaublich starke Frauen, die wissen, wie man kämpft, die sich nicht vor Blut und Dreck scheuen und hinter ihrer hübschen Fassade ziemlich gefährlich sind. Sie haben beide Ecken und Kanten und völlig verschiedene Charaktere, was mir gut gefallen hat. Die impulsive Abigail hat mir besonders gut gefallen und meinerseits für einige Lacher gesorgt. Die Handlung ist sowohl dramatisch und spannend, als auch amüsant. Diese Mischung gefällt mir sehr gut und hat beim Lesen viel Spaß gemacht. 




„Es gibt und wird weitaus mehr Umbrüche geben, als uns heute klar ist. Wie ich sagte: Nichts ist beständig in dieser Welt. Und das, was sich nicht mit den Gezeiten wandeln will, wird untergehen und zerstört werden."


Stellenweise ist der Thriller aber etwas langatmig und manche Sachen sind schon früh vorhersehbar, was das Lesevergnügen etwas schmälert. Insgesamt macht der Thriller aber dennoch Spaß, was vor allem an der Story liegt, die einfach mal was anderes ist. Viele Fragen bleiben auch nach Ende der Lektüre offen, was auf eine Fortsetzung hoffen lässt - ich würde jedenfalls gerne mehr über die Sealgair wissen und über Megans Familie. 




„Sagte man nicht, dass Freundschaft - genau wie Liebe - aus Respekt und Vertrauen geboren wird?"


Fazit


Auftragskillerinnen im viktorianischen London? Ist auf jeden Fall faszinierend! Der Thriller besticht - trotz stellenweiser Langatmigkeit und Vorhersehbarkeit - mit einzigartigen Protagonistinnen, einer Handlung, die sowohl spannend als auch lustig ist und einem angenehmen Schreibstil.