Freitag, 15. Dezember 2017

[Film Friday] Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

[Film Friday] Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie



Allgemein

Titel: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
Originaltitel: Before I Fall 
Erscheinungsjahr2017
DrehbuchMaria Maggenti
RegieRy Russo-Young
Nach dem Buch von: Lauren Oliver
Filmproduktion: Capelight, Awesomeness Films
Laufzeitca. 94 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Zoey Deutch, Halston Sage, Medalion Rahimi, Cynthy Wu
Musik: Adam Taylor
Bonusmaterial: Trailer, Filmtipps
Genre: Drama, Buchverfilmung, Coming-of-Age
Ähnliche Filme: Tote Mädchen lügen nicht

Kaufen? DVDBluRayBuch

Worum geht's

"Sam und ihre besten Freundinnen glauben, alle richtig gemacht zu haben: sie gehören zu den beliebtesten Mädchen der Highschool, haben mit den coolsten Typen rumgeknutscht und die wildesten Partys gefeiert. Als It-Girl-Clique machen sie aber auch Außenseitern gern mal das Leben zur Hölle. Doch plötzlich wird irgendwo ein Hebel umgelegt. Nach einer ausgelassenen Party stirbt Sam bei einem Autounfall und wacht, als wäre nichts gewesen, am nächsten Morgen desselben Tages quicklebendig in ihrem Bett auf. Was wie eine neue Chance wirkt, entwickelt sich schnell zu einem Albtraum: Sam erlebt die letzten 24 Stunden vor dem Unfall immer und immer wieder - und setzt alles daran, diesen Teufelskreis endlich zu durchbrechen."


Darsteller

Zoey Deutch: Spielt die Protagonistin Samantha, die den Tag ihres Todes immer wieder erleben muss. Sie zeigt hier auf eindrucksvolle Art und Weise, wie wandelbar ihre schauspielerische Darstellung sein kann, denn Sam versucht jeden Tag anders zu erleben und wandelt sich so von der Zicke zur einfühlsamen Mitschülerin, die versucht, alles richtig zu machen. Eine wundervolle und sehr authentische Darstellung, die sehr heraussticht. 


Zitate


"Vielleicht gibt es für dich ein Morgen. Vielleicht auch tausend, dreitausend oder zehn. Aber für manche von uns gibt es nur Heute."

"Mum, denkst du, ich bin ein guter Mensch?" - "Es ist nicht wichtig, was ich denke, wichtig ist, was du denkst!"

"Wenn ich ein und denselben Tag immer wieder erleben werde, dann muss er es auch wert sein. Nicht nur für mich."

"Kennst du das Gefühl, dass du den gleichen Tag immer wieder erlebst?" - "Du hast gerade mein ganzes Leben beschrieben..."

"Das war Gestern...das ist sehr lange her."


Meine Meinung

Sam ist zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat tolle Freundinnen, zählt zu den beliebtesten Mädchen der Highschool und hat einen attraktiven Freund. Doch ihr Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als sie bei einem Autounfall nach einer Party ums Leben kommt - und am nächsten Morgen völlig unversehrt wieder aufwacht. Schnell wird ihr klar, dass das kein Albtraum war, denn sie erlebt den gleichen Tag noch einmal. Immer wieder versucht sie, den Tag zu ändern, so, dass sie am Ende des Tages nicht ums Leben kommt, doch sie erwacht immer wieder an jenem Freitag am Cupid´s Day. Wird sie dafür bestraft, dass sie und ihre Clique Außenseiter immer wieder schlecht behandelt haben? Kann sie den Tag doch noch ändern?

"Und täglich grüßt das Murmeltier"  kommt einem bei dieser Story natürlich sofort ins Gedächtnis und dennoch schafft es der Film, etwas neues zu präsentieren. Eine jugendliche, aber auch nachdenkliche und tiefgründige Geschichte, die es schafft, den Zuschauer zu fesseln und zum Nachdenken zu bringen. Die Schauspieler sind allesamt sehr gut gewählt und machen ihre Sache wirklich gut. Insbesondere Zoey Deutch kann als Samantha wunderbar überzeugen und legt ein sehr authentisches Schauspiel ab. Auch die anderen können überzeugen, auch wenn ihre Charaktere teilweise sehr überzogen dargestellt sind, z.B. die Figur der Juliet, die hier stellvertretend für alle Außenseiter steht und von der Clique gemobbt wird. Besonders hervorzuheben ist auch der Soundtrack, der einfach hervorragend zum Film passt und nicht zu auffällig und nicht zu unauffällig ist, sondern die Story in genau den richtigen Momenten Intensität verleiht. 

Eine Story, deren Hauptthemen direkt aus dem Leben von Jugendlichen gegriffen sind: Freundschaft, Mobbing, Selbstmord, der Wunsch nach Beliebtheit, Materialismus, Egoismus und die Frage danach, wie man mit anderen Menschen umgehen sollte und was im Leben wirklich zählt. 



Fazit

Ein wundervoller, tiefgründiger und zum Nachdenken anregender Film, der nicht nur für Teenager geeignet ist. Wundervoll gespielt, toller Soundtrack und eine Story, die zu überzeugen weiß! Unbedingt ansehen, wenn man Coming-of-Age mag! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Kommentieren stimme ich der Datenschutzerklärung unter https://lucciola-test.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html zu.