Samstag, 30. Juli 2016

[books] J. K. Rowling - Ein Plötzlicher Todesfall // J. K. Rowling - The Casual Vacancy

*You can find the english review below!

[books] J. K. Rowling - Ein Plötzlicher Todesfall // J. K. Rowling - The Casual Vacancy

allgemein

Titel: Ein Plötzlicher Todesfall
Originaltitel: The Casual Vacancy
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Preis: 24,90€
Genre: Krimi, Drama
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 574
ISBN: 978-3-551-58888-3
Original Erscheinungsdatum: 2012
Deutsches Erscheinungsdatum: 2012

Kaufen?

kurzbeschreibung

"Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. Und dass Barrys Sitz im Gemeinderat nun frei wird, schafft den Nährboden für den größten Krieg, den die Stadt je erlebt hat. Wer wird als Sieger aus der Wahl hervorgehen - einer Wahl, die voller Leidenschaft, Doppelzüngigkeit und unerwarteter Offenbarungen steckt?"

erster satz

"Barry Fairbrother wäre lieber zu Hause geblieben."


[books] J. K. Rowling - Ein Plötzlicher Todesfall // J. K. Rowling - The Casual Vacancy

zitate

"Sam und ich sind im Krankenwagen mitgefahren." Miles betonte jedes Wort. "Zusammen mit Mary und der Leiche." Samantha bemerkte, dass Miles´zweite Version das hervorhob, was man als den dramatischen Aspekt der Geschichte bezeichnen konnte. Sie konnte es ihm nicht verdenken. Ihre Belohnung dafür, all das Schreckliche durchgemacht zu haben, war das Recht, anderen davon zu erzählen."
S. 13

"Die Klinge entzog ihren quälenden Gedanken den Schmerz und verwandelte ihn in ein animalisches Brennen von Nerven und Haut: Erleichterung und Entlastung bei jedem Schnitt."
S. 174

inhalt

Barry Fairbrother ist gerade auf dem Weg zum Restaurant, in dem er seinen Hochzeitstag mit seiner Frau bringen will. Doch so weit kommt er gar nicht. Auf dem Parkplatz bricht er zusammen und ist innerhalb von Minuten tot. Dabei war er doch gerade erst Anfang vierzig! Die Kleinstadt Pagford ist aufgebracht. Doch hinter der Fassade der aufrichtigen Trauer kommen die wahren Gesichter der Einwohner hervor. Es wird gehetzt, getratscht, verleumdet und hoch gepokert. Denn der Gemeinderatssitz von Barry Fairbrother ist jetzt frei, und es gibt einige Kandidaten, die viel dafür tun, um ihn auch zu bekommen. Die verträumte Kleinstadt ist nicht so verträumt und nett, wie sie erscheint, sondern genau genommen ziemlich knallhart. 

J. K. Rowlings erster Erwachsenenroman hat für viel Aufsehen gesorgt. Die Meinungen darüber waren gelinde gesagt sehr unterschiedlich. Auch wenn ich immer versuche, mich von Rezensionen und Meinungen anderer fernzuhalten, bevor ich das Buch selbst gelesen habe, konnte ich nicht vermeiden zu erfahren, wie viele von dem Buch maßlos enttäuscht waren. Dennoch habe ich versucht, so unvoreingenommen wie möglich an das Buch heranzugehen und ganz wichtig: Ich habe keinen weiteren Harry Potter erwartet. Mir war von vornherein klar, dass dieses Buch ganz anders sein würde. Und ich habe Recht behalten. Die Geschichte ist natürlich eine völlig andere, aber auch der Schreibstil und Erzählweise unterscheidet sich gänzlich von ihrer Potter-Reihe. Doch muss das gleich schlecht sein?
Meiner Meinung nach nicht. Man braucht nur etwas Zeit, um sich darin einzufinden. Die vielen unterschiedlichen Charaktere geben einem gerade anfangs ziemlich zu denken und ich hatte Probleme, alle auseinander zu halten. Doch dann wurde ich immer weiter in die Geschichte hineingezogen. Sie ist sehr politisch und sozialkritisch und das hat mir sehr gut gefallen! Die Autorin lässt sich sehr viel Zeit, die Geschichte zu erzählen. Und so erfährt man stückchenweise neues über die Familien, ihre Gedanken, Wünsche und ihre Vergangenheit. Dadurch wirkt die Story aber manchmal etwas langatmig. Ich empfehle jedoch jedem, durchzuhalten, es lohnt sich! Denn je länger man liest, umso mehr nimmt die Geschichte an Fahrt auf. 

Gewöhnungsbedürftig ist durchaus auch die Wortwahl. Passend, wie ich finde, jedoch sehr derb. Schimpfwörter & Co kommen hier definitiv nicht zu kurz! J. K. Rowling nimmt kein Blatt vor den Mund und zeigt die grausame Wahrheit einer Gesellschaft, in der man nach Außen Verständnis zeigt und eigentlich doch nur alles für seinen eigenen Vorteil macht. Ein Buch, welches zum Nachdenken anregt. Denn wir alle wissen, wie oft der Gedanke "Was mögen denn die Nachbarn denken?" als Argument angebracht wird. Oder wie oft Menschen sagen, dass sie etwas gegen bestimmte Menschen haben. "Die Flüchtlinge sind doch eh alle nur faul." oder "Wie die Mutter, so die Tochter. Kann doch nur ne Schlampe sein, wenn sie aus dem Viertel kommt." Wir geben es nicht gerne zu, doch das ist auch die grausame Wahrheit unserer Gesellschaft. Wer mit der Leistung nicht mithalten kann, ist außen vor. Wer Pech im Leben hat, ist außen vor. Wer in die falsche Familie hineingeboren wurde, ist außen vor. J. K. Rowling versucht mit ihrem Buch, uns die Augen dafür zu öffnen, und meines Erachtens nach gelingt ihr das perfekt. 

fazit

Eine Geschichte über Menschliche Abgründe, ihre Schwächen und Tiefen, das Böse, was sich in jedem von uns versteckt. Es geht um Politik und Sozialkritik, um Gewalt und Sex, Unzufriedenheit in der Ehe, um Drogensucht und Missbrauch, Armut und Reichtum, um Hoffnung, Leben und Tod. Ein Querschnitt durch alle Generationen. 

Man muss jedoch durchhalten, die Geschichte hat einige Längen. Wenn man diese aber überstanden hat, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und endet in einem gewaltigen Knall! Uneingeschränkt lesenswert und daher volle Punktzahl. 




__________________________________________________________________

Hello Loves,

Today I want to tell you something about The Casual Vacancy by J. K. Rowling. 

topic

Barry Fairbrother wants to go to a restaurant to celebrate his wedding anniversary with his wife. But this is never going to happen, he dies in front of other people at the parking area. 
The small town Pagford is completly out of mind! But behind the perfect facade you can see the real faces of the citizens. They are agitate, gossip, defame and push their luck. The dreamy town is not as dreamy as it seems to be. Instead it is really badass.

So there it is, J. K. Rowlings first novel for adults. It was really startling. The opinions on it were so different! Although I always try to avoid other book reviews before I read the book, it was hardly to ignore, that many readers were really shocked and disappointed. Nevertheless I tried to read the book as unprejudiced as possible. And even more important: not to see it as another Harry Potter book! I was sure, that this novel would be completely different. And I was right. The story is of course completely different, as well as the spelling style and narrative pespective. But does that mean, that´s bad? 
At least not. You just need time to find into the story. There are lots of different characteres and I really had problems to differ them. But then the story fascinated me more and more and I couldn´t stop reading. The story is really a lot political and socially critical and I liked that a lot.
The author takes a lot time to tell the story. You find out piece for piece more and more about the families, their thoughts and wishes and their past. This makes the story as well a bit long-winded. I recommend to hang on! It´s worth it! As longer you read, as more the story accelerates. 

The words are as well something you need getting used to. I think, it´s fitting to the story, but the words are really rough. Billingsgate are widespread. J. K. Rowling is not to mince matters and she shows the cruel truth about a society where everyone pretend sympathy although all they do is for their own benefit. 
A book to think about. Because we all know that some things are reality. "What will the neighbors think?" is a often used aspect. Or prejudices like "The refugees are all lazy." and "Like mother like daughter. She have to be a slut, she´s out of that quarter!"
We don´t like to say it out loud, but that´s the cruel truth of our society. If you can´t deliver a performance, you´re out. If you have bad luck in your life, you´re out. If you were born into the wrong family, you´re out. J. K. Rowling is trying to open our eyes for those things, and I think she did a perfect job!

result

A story about human abysm, their weakness, the evil inside of us. It´s about politics and social criticism, about violence and sex, dissatisfaction in marriage, about drugs and abuse, poverty and richness, about hope, life and death. A cross section through all generations.

You just have to hold on, because the story has some long-winded, but if you have gone through this, the story gets really exciting and it ends with a bang! 

I can totally recommend this book to you! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen