Samstag, 8. Juli 2017

[Books] Ava Reed - Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga #1)

[Books] Ava Reed - Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga #1)



Über das Buch



Titel: Spiegelsplitter | Autor: Ava Reed Verlag: Carlsen Impress 
Reihe: Die Spiegel-Saga, Teil 1/2 |
Preis: 3,99€ Genre: Fantasy Format: ebook Seitenanzahl: 346 
ISBN: 978-3-551-30044-7 Original Erscheinungsdatum: 2015 

Hier kaufen als Buch oder EBook 



Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt...

Erster Satz




"Ich starrte noch immer in den riesigen Spiegel vor mir, weil ich hoffte, etwas zu sehen - irgendetwas."



Autor



"Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen macht. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit Spiegelsplitter verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten."



Cover und Titel



Das Cover ist in einem hübschen Blauton mit Schnörkeln und einem Mädchen - vermutlich Caitlin. Das Cover wirkt stimmig und wunderschön und hat mich ehrlich gesagt erst auf das Buch aufmerksam gemacht. Auch der Titel passt gut zum Inhalt des Buches. 



Meine Meinung


Caitlin ist 17 und eigentlich ein ganz normales Mädchen. Seit dem Tod ihres Vaters lebt sie zusammen mit Erin in Irland, da sie ihre Mutter nie kennengelernt hat. Neben der Schule arbeitet sie in einem Buchladen und ist eigentlich insgesamt ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat sich längst damit abgefunden, dass sie ihr Spiegelbild nicht sehen kann, auch wenn Spiegel nach wie vor eine große Faszination auf sie ausüben. Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig, als sie den seltsamen Finn kennenlernt und sie entdecken muss, dass ihr Leben nicht so normal ist wie gedacht. Und dass da draußen Dinge schlummern, die nur darauf warten, sie in Gefahr zu bringen...



„Die gute Nachricht: ich war nicht verrückt. 
Die schlechte Nachricht: normal war ich auch nicht."


Die Story fesselt einen sofort und Caitlin wächst einem ebenfalls ans Herz. Die Autorin gibt sich sehr viel Mühe, Caitlin und ihre Umgebung zu beschreiben. Man hat dadurch das Gefühl, wirklich dabei zu sein - besonders in Aidans Buchladen. Man merkt, wie sehr die Autorin Bücher liebt. Die Protagonistin ist sehr sympathisch, aufgeweckt, neugierig und ein bisschen tollpatschig. Finn kann man anfangs nicht genau einschätzen, doch im Laufe der Geschichte bekommt auch er mehr Tiefe. Auch die anderen Charaktere sind wundervoll und detailliert beschrieben und man möchte gerne mehr von ihnen erfahren! 



„Ich hatte nie an das Schicksal geglaubt. Auch heute wusste ich nicht, ob ich es konnte. Doch eines wusste ich: falls es das Schicksal gab, so konnte ich mir keinen schlimmeren Feind vorstellen."



Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, einfach, aber dennoch schön. Die Geschichte wird in zwei Perspektiven erzählt: die von Caitlin und die von Finn. Größtenteils fand ich das auch sehr schön, allerdings gab es dadurch auch viele Wiederholungen, die einen auf Dauer ein wenig langweilen können und das Ganze etwas langatmig machten. Hier wäre ein bisschen weniger mehr gewesen. Gerade zum Ende hin, wenn es immer spannender wird, war es beinahe enttäuschend, eine Wiederholung lesen "zu müssen", weil man doch viel lieber wissen wollte, wie es weiter geht, anstatt die gleichen Ereignisse noch einmal zu lesen nur aus einer anderen Perspektive. Mit weniger Wiederholungen hätte ich den Perspektivenwechsel aber wirklich toll gefunden! 



„Du bist wahnsinnig. Das alles hier ist Wahnsinn" Meine Wahnsinn-Theorie gefiel mir immer noch am besten. Eindeutig"


Die Story enthält viele verschiedene Fantasyelemente und viele Wesen, die einen Anfangs vielleicht ein bisschen überfordern können. Allerdings fand ich mich recht schnell gut in dieser Welt zurecht und es machte mir großen Spaß immer wieder neue Wesen zu entdecken - und der Frage nachzugehen: Wer ist böse? Wer nicht? 
Der Spannungsbogen konnte durchweg aufrecht erhalten werden - mit Ausnahme von den vielen Wiederholungen. Insgesamt habe ich das Buch dann viel zu schnell durchgelesen und fand es schade, dass es zu Ende war. 


„Der Moment war da, alles zu bekommen, was ich mir ersehnte oder alles zu verlieren, was ich zum Leben brauchte."


Band 2 ist ebenfalls erhältlich und ich freue mich, ihn bald zu lesen und zu erfahren, wie es mit Caitlin und Finn und all den anderen weiter geht! 



„Das Schicksal hatte schon immer einen Sinn für Tragik."


Fazit




Ein schöner, spannender, charmanter und romantischer Fantasyroman mit vielen Ideen und einer guten Umsetzung. Nur die vielen Wiederholungen durch die Perspektivenwechsel haben den Lesefluss doch etwas gestört und machten die Story an manchen Stellen etwas langatmig. Dennoch konnte das Buch überzeugen und ich freue mich, bald die Fortsetzung lesen zu können! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen