Samstag, 10. Juni 2017

[Books] Sara Pennypacker - Mein Freund Pax


[Books] Sara Pennypacker - Mein Freund Pax



Über das Buch



Titel: Mein Freund Pax Originaltitel: Pax Autor: Sara Pennypacker | 
Illustrator: Jon Klassen | Übersetzer: Birgitt Kollmann Verlag: Sauerländer |
Preis: 16,99€ Genre: Kinder Format: Gebunden Seitenanzahl: 296 
ISBN: 978-3-7373-5230-7 Original Erscheinungsdatum: 2016 
Deutsches Erscheinungsdatum: 2017 |
Hier kaufen als BuchEBook oder Hörbuch



Peter und Pax: ein Junge und sein Fuchs. Ein Fuchs und sein Junge. Die Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft, die alle Hindernisse überwindet.
Seit Peter den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und ihn aufgezogen hat, sind die beiden unzertrennliche Freunde. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und trennt die beiden. Zwischen dem Jungen und seinem zahmen Fuchs liegen Hunderte von Kilometern, un dauf sie warten tausend Gefahren - doch von Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden ... 
Eine ergreifende Parabel über Menschlichkeit und Nächstenliebe in Zeiten des Kriegs. 


Erster Satz




"Der Fuchs spürte noch vor dem Jungen, dass der Wagen langsamer wurde."



Autor



"Sara Pennypacker wurde 1951 in Massachusetts, USA, geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautorinnen Nordamerikas, und ihre Bücher wurden vielfach ausgezeichnet."



Cover und Titel



Das Cover habe ich in einem Artikel gesehen und ist mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Ohne wirklich zu wissen, um was es geht wusste ich: das muss ich lesen! Das Cover zeigt eine wunderschöne Zeichnung eines Fuches, der über die Landschaft blickt. Aus irgendeinem Grund habe ich aufgrund des Titelbildes ein Bilderbuch erwartet, was hier jedoch definitiv nicht der Fall ist. Es gibt ein paar wenige Zeichnungen, die allesamt schwarzweiß sind und die Story schön unterstreichen, aber es handelt sich definitiv um ein - recht dickes - Kinderbuch und kein Bilderbuch! Der Titel passt ebenfalls hervorragend zum Buch und ich bin sehr froh, dass die Namen beibehalten und nicht seltsam übersetzt wurden. Sowohl Cover als auch Titel sind somit sehr gelungen und machen neugierig auf den Inhalt. 

[Books] Sara Pennypacker - Mein Freund Pax


Meine Meinung


Peter kann es immer noch nicht fassen. Er musste seinen besten Freund zurücklassen und zu seinem Großvater ziehen, weil der Krieg kommt und sein Vater weggeht. Und nachdem die ersten Tränen und die Wut etwas verflogen sind, wird Peter klar, dass sein bester Freund in großer Gefahr ist. Denn Pax ist ein zahmer Fuchs, der von Peter gerettet und aufgezogen wurde. Er kennt sich nicht in der Wildnis aus, er kann nicht jagen und nicht für sich selbst sorgen. Und Peter weiß, dass er Pax nicht alleine lassen kann, er muss ihn finden. Mal abgesehen davon kann er sich schlicht kein Leben ohne seinen besten Freund vorstellen... also begibt er sich auf eine gefährliche und lange Reise, immer in der Hoffnung, seinen Freund wiederzufinden...



„Du bist nicht, wo du sein solltest. Etwas Schlimmes wird geschehen, weil du nicht da bist, wo du sein solltest."
S. 22


Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben: die von Peter, dem Jungen, und die von Pax, dem Fuchs. Dadurch wird die Story nie langweilig und man bekommt einen guten Einblick in die Gefühlswelt des Jungen und auch in das neue Leben von Pax. Ich fand es wunderschön, wie die Lebensweise von Füchsen in die Story mit eingebaut wurden. Das macht vor allem die Kapitel von Pax besonders lesenswert und interessant. 

Besonders schön ist auch die poetische Sprache der Autorin. Sie macht das Buch zu etwas ganz besonderem. Dennoch ist es einfach zu lesen und auch für Kinder verständlich. 

Die kleinen, schwarzweißen Illustration runden die Story schön ab, man wünscht sich jedoch durchaus mehr davon. 


[Books] Sara Pennypacker - Mein Freund Pax




„Was ist das - Krieg? Gray zögerte. Es gibt eine Krankheit, die Füchse manchmal befällt. Sie bringt sie dazu, ihre gewohnte Lebensweise aufzugeben, Fremde anzugreifen. Der Krieg ist eine Menschenkrankheit, die ganz ähnlich ist. [....] Die Männer, die von dieser Krankheit befallen waren, verbreiteten Chaos, wo immer sie hinkamen."
S. 75


Die Geschichte selbst ist durchaus harter Tobak. Manchmal war man überrascht, dass man wirklich ein Kinderbuch liest. Die Themen Freundschaft und Liebe sind zwar ein großer Part des Buches, doch all das wird dominiert vom Krieg, der immer mehr Einzug in das Leben der beiden hält. Und mit dem Thema Krieg kommt auch der Tod, Verletzungen, Verstümmelungen, das Verlassen werden und ähnliches. Also durchaus düstere Themen für ein Kinderbuch. Ab welchem Alter es für Kinder geeignet ist, muss wohl jedes Elternteil selbst entscheiden, je nachdem wie sensibel das Kind ist. Man sollte jedoch mit einigen Tränen rechnen und darauf gefasst sein, mit Kindern über Tod und Krieg zu sprechen... Also nicht unbedingt ein Buch, welches sich für eine schöne Gute-Nacht-Geschichte eignet! Denn genau das hatte ich aufgrund des Titelbildes eigentlich erwartet ...



„Ich habe keinen Zauberspruch für dich, der dir den Weg weist. Das hier ist deine Reise, nicht meine. Doch wo wir gerade dabei sind: Eine Karte habe ich tatsächlich für dich." Viola löste eine von der Pinnwand und gab sie Peter. "Da steht doch gar nichts drauf." "Noch nicht. Aber auf so einer Reise wirst du schon etwas Passendes finden. Deine eigene Wahrheit, die du ganz allein entdeckst.""

S. 238

Das Ende kam für mich etwas zu schnell und wurde zu kurz und zu schnell abgehandelt. Hier hätte noch ein wenig Ausführlichkeit nicht geschadet, denn ich vermute, dass gerade Kinder damit ihre Probleme haben, so schnell zu verstehen, was geschehen ist oder was das bedeutet... Ein etwas runderes Ende mit etwas mehr Erklärungen wäre toll gewesen!



„Pax dachte kurz nach über dieses Weinen, das ihm selbst ein Rätsel war. Nein. Aus seinen Augen läuft Wasser über sein Gesicht, wenn er sich an anderen Stellen weh getan hat. Ich glaube das fließende Wasser macht, dass der Schmerz weniger wird. Aber gleichzeitig passiert dann auch etwas mit seinem Atem - er schnappt nach Luft, so als würde er in diesem Schmerzwasser ertrinken."

S. 212


Fazit




Die Geschichte rund um Peter und Pax ist berührend und tiefgründig, aber auch melancholisch und traurig. Insgesamt wohl eher etwas für ältere, reifere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Ansonsten ein schönes Buch über eine ganz besondere Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Fuchs, das durchaus lesenswert ist. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen