Freitag, 28. April 2017

[Film Friday] Game of Thrones: Staffel 1

[Film Friday] Game of Thrones: Staffel 1



Allgemein

Titel: Game of Thrones
Originaltitel: Game of Thrones 
Erscheinungsjahr2011
DrehbuchDavid Benioff, D.B. Weiss, Bryan Cogman
RegieTim Van Patten, Brian Kirk, Daniel Minahan, Alan Taylor
Nach dem Buch von: George R.R. Martin
Filmproduktion: HBO, Management 360
Laufzeitca. 539 Minuten // ca. 54 Minuten pro Folge
FSK: ab 16 Jahren
Darsteller: Peter Dinklage, Emilia Clarke, Maisie Williams, Lena Headey, Kit Harington, Sophie Turner, Jason Momoa, Jack Gleeson, Sean Bean, Richard Madden
Episoden: 10
Genre: Fantasy, Drama

Kaufen? DVDBluRaySoundtrackBuch

Worum geht's

"Die Sommer dauern mehrere Dekaden und die Winter können ein Leben lang anhalten in der fantastischen Welt der neuen herausragende HBO-Serie basierend auf der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin. Vom ränkevollen Süden bis hin zu den wilden Ostländern, im eisigen Norden und an der uralten Mauer, die das Land von der Dunkelheit trennt, kämpfen die machtvollen Familien der sieben Königreiche verbissen um den Eisernen Thron. Es ist ein hintergründiges und betrügerisches Spiel um Einfluss und Ehre, Unterwerfung und Triumph. Im Game of Thrones, dem Spiel um den Thron, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Gewinn oder stirb."



Zitate


"Der Winter naht."

"Jeder, der keiner von uns ist, ist ein Feind!"

"Spielt man das Spiel um Throne gewinnt man oder stirbt. Dazwischen gibt es nichts." 

"Kriege sind einfacher als Töchter."

"Ein Verstand braucht Bücher, wie ein Schwert den Schleifstein."  


Meine Meinung


Ned Stark, Lord von Winterfell, wird gebeten, die rechte Hand des Königs Robert zu werden. Er würde damit nicht nur der mächtigste und wichtigste Berater des Königs werden, sondern müsste auch sein Zuhause und seine Familie verlassen. Aus Ehrgefühl stimmt er zu und reist mit dem König in die Hauptstadt - zusammen mit seinen beiden Töchter Arya und Sansa. Letztere soll Prinz Jeoffrey heiraten... Weit entfernt plant Viserys Targaryen ein Komplott, um seinen Thron zurück zu erobern: er verheiratet seine Schwester Daenerys mit Khal Drogo, dem Stammesoberhaupt der Dothraki, der mit seinen Leuten für ihn in den Kampf ziehen soll. Und so entspannen sich Intrigen zwischen und innerhalb von Familien und machen auch vor der Burg nicht Halt...

Ich habe mich all die Jahre geweigert, Game of Thrones zu schauen. Weil alle immer erzählten, dass da so viele sterben. Weil es mich irgendwie nicht interessiert hat. Weil ich so viele anderen Serien hatte, die ich schauen wollte. Bis... ja, bis ich mir die erste Staffel dann zufällig doch geholt habe. Und dann konnte ich nicht mehr damit aufhören. Diese Serie ist gefährlich: höchstes Suchtpotential! 

Es ist schwierig, Game of Thrones zusammenzufassen, denn es existieren so viele Charaktere und Handlungsstränge, dass man kaum den Überblick behalten kann. Am Anfang ist die Serie daher durchaus etwas verwirrend, insbesondere wenn man (wie ich) die Bücher nicht kennt. Lässt man sich aber darauf ein, kann man sie irgendwann auseinanderhalten, sich die Namen merken und weiß, wer zu wem gehört (zumindest offiziell...). Auch die fiktive Welt, in der die Serie spielt, muss man erst langsam kennenlernen. Daher ist es keine Serie zum "Nebenbei-Schauen", wenn man noch gleichzeitig tausend andere Sachen macht, man muss sich konzentrieren und beobachten, erst dann erhält man einen Einblick in die Welt und die Figuren von Game of Thrones. Doch dann erhält man eine Serie mit großartigen Kostümen, atemberaubenden Landschaften und Bildern, überzeugenden Schauspielern und einer spannenden und intriganten Story. 
Der Spannungsbogen kann während der gesamten Staffel aufrecht erhalten werden. Es kommen ständig neue Charaktere hinzu (oder alte fallen weg...) und es wird regelmäßig innerhalb einer Episode zwischen den verschiedenen Familien und ihren Häusern hin- und her gewechselt. 
Eine Serie voller Intrigen, Machtkämpfe, Liebe und Hass, Gewalt und sehr viel Sex. Somit definitiv nichts für ein schwaches Gemüt. Oftmals wird die sexuelle Darstellung und die viele Gewalt kritisiert - man sollte sich also selbst fragen, ob man damit klar kommt oder nicht. Ich persönlich empfinde das eigentlich als relativ realistisch. Kriege sind brutal. Und Menschen sind brutal. 
Das zeitliche Setting hat Ähnlichkeiten mit unserem Mittelalter - und das war sicherlich auch kein schöner und friedlicher Ort, an dem Frauen oder überhaupt ein Menschenleben auch nur den geringsten Wert hatten... Viele Frauen werden in der Serie sehr schlecht behandelt, aber es gibt auch viele starke Frauenbilder, die sich von den Männern um sie herum distanzieren und ihren eigenen Weg gehen. 

Mittelalter-Flair gemischt mit Herr der Ringe und mehr Gewalt und Sex - eine Mischung, die durchaus zu überzeugen vermag und die tolle Fernsehunterhaltung bietet. 




Fazit

Alles in allem eine tolle, spannende Story - wenn auch sehr gewalttätig und sexuell freizügig -, überragende Schauspieler, tolle Kameraführung, wunderschöne Landschaften und abwechslungsreiche, interessante und vor allem undurchschaubare Charaktere. Eine tolle Serie, sofern man mit den angesprochenen Kritikpunkten zurecht kommt. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen