Freitag, 10. März 2017

[Film Friday] The Big Short

[Film Friday] The Big Short



Allgemein

Titel: The Big Short
OriginaltitelThe Big Short
Erscheinungsjahr2015
DrehbuchAdam McKay, Charles Randolph
Regie: Adam McKay
Nach dem Buch von: Michael Lewis
FilmproduktionParamount Pictures 
Laufzeitca. 130 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Darsteller: Christian Bale, Steve Carell, Ryan Gossling
Genre: Finanzthriller

KaufenDVDBluRaySoundtrackBuch


Worum geht´s?

"Vier Außenseiter riskieren alles, um den amerikanischen Banken, die für den größten Betrug der US-Finanzgeschichte verantwortlich sind, eins auszuwischen. Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Michael Lewis, Autor der Kinoerfolge The Blind Side und Moneyball, ist diese Geschichte so unglaublich wie wahr. Als brilant und explosiv von der Presse hochgelobt, überzeugt der packende Finanzthriller auch mit einem hochkarätigen Cast. "



Zitate

"Die Wahrheit ist wie Poesie. Und die meisten Leute hassen Poesie."

"Betrug hat noch niemals funktioniert. Irgendwann läuft sowas immer aus dem Ruder. Wann haben wir das bloß vergessen?"

"Ich kann ihn nicht hassen. Er ist so durchsichtig in seinem Eigeninteresse, dass ich ihn respektiere."
Meine Meinung

Michael Bury ist alles andere als ein typischer Banker. Er ist schrullig, ziemlich schräg und durchaus etwas eigenartig. Als Hedgefonds-Manager erkennt er jedoch etwas, was allen anderen scheinbar entgangen ist: die Blase des US-Immobilienmarktes und die drohende Finanzkrise. Seine Mitarbeiter, Geschäftspartner und Vorgesetzten verspotten ihn und halten ihn für verrückt. Doch auch einige andere erkennen die Gefahr und versuchen Kunden und Geschäftspartner zu warnen - doch sie werden ignoriert. Niemand nimmt sie ernst und so kommt die Krise immer näher.

Ein Film mit einem Thema, das viele betroffen hat, das jeden interessieren sollte und das durchaus mit einem hervorragenden Cast besetzt ist. Die Schauspieler sind allesamt super und es wird versucht, auf einfache Art und Weise zu erklären, wie es zu der Blase und der Finanzkrise gekommen ist. Mit bekannten Gesichtern wie Selena Gomez & Co. werden Begriffe aus der Aktienwelt erklärt - oftmals sehr simpel und verständlich. 
Doch dazwischen geht dann doch vieles zu schnell, manches geschieht zu sprunghaft als dass man es verstehen könnte, wenn man von der Materie selbst wenig bis gar keine Ahnung hat. Dadurch entsteht ein richtiges Wechselbad. Ab und an lacht man laut und die Erklärungen super und kurz darauf verliert man den Faden und versteht nur noch Bahnhof. Das ist sehr schade, denn der Film hatte wirklich viel Potential! Alles in allem sind die vielen Zusammenhänge doch zu komplex und zu kompliziert, als dass man alles verstehen würde - sofern man nicht sowieso schon Ahnung davon hat. 

Fazit

An sich ein super Konzept, die Finanzwelt auch mit Witz und einfachen Vergleichen zu erklären. Und das funktioniert auch super! Die Schauspieler bringen die Story zum leben und man wundert sich, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Doch dazwischen sind all die Zusammenhänge viel zu komplex und zu kompliziert, als dass man sie verstehen könnte. Dadurch wird der Film sehr langatmig und wenn man bis zum Schluss durchhält, schaut man immer wieder gelangweilt aufs Smartphone. Zwischendrin super gute Ansätze, sehr wichtiges Thema, tolle schauspielerische Leistung, aber alles in allem eben doch viel zu komplex.  





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen