Sonntag, 31. Dezember 2017

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln


Ich habe so viele Stempel und weiß gar nicht, wann ich die alle benutzen soll. Klar, Grußkarten braucht man immer, aber irgendwann hat man einen Vorrat, den man vermutlich im ganzen Leben nicht aufbrauchen kann... Aber wofür kann man die Stempel denn noch nutzen? 

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln


Eine Möglichkeit möchte ich euch heute zeigen: Kalender! 

Kalender? Ganz genau! Das beste daran: Man kann sich das ganze Design selbst aussuchen und alles hübsch personalisieren. Meinen Beispielkalender habe ich z.B. für eine Freundin gemacht, die Schweine abgöttisch liebt, also: Schweinchen-Kalender, was sonst! 

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln


Was ihr dafür benötigt:

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

So gehts:

  • Die Freebies oder andere Kalendervorlagen auf dickerem Papier ausdrucken.
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

  • Mit beliebigen Stempeln bestempeln und trocknen lassen.
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

  • Mit Aquarellfarben ausmalen und erneut gut trocknen lassen.
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

  • Mit einem Locher lochen und den Binder durchfädeln. Natürlich könnt ihr den Kalender auch anderweitig binden!

[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln
[DIY] Kalender Freebie: Selbstgemachter Kalender mit Stempeln

Viel Spaß beim Nachbasteln! 

Donnerstag, 28. Dezember 2017

[Food] Knoblauch-Hähnchen mit Basilikum-Tomaten-Sauce an Muschelnudeln

[Food] Knoblauch-Hähnchen mit Basilikum-Tomaten-Sauce an Muschelnudeln


Zutaten

  • 4 Stück Hähnchenbrust
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 300g passierte Tomaten
  • 100 ml Sahne
  • 50g Parmesan
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • frisches Basilikum
  • 400-500g Pasta, z.B. große Muschelnudeln
Für 4 Portionen


Zubereitung

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver von beiden Seiten würzen und in Öl beidseitig anbraten, danach in eine Auflaufform legen.
  • Schalotten schälen und klein hacken, Knoblauch ebenfalls schälen und pressen.
  • Erneut etwas Öl in die Pfanne geben und Schalotten, sowie Knoblauch darin andünsten.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen, dann passierte Tomaten zugeben und köcheln lassen.
  • Sahne und Parmesan zugeben und unterrühren, einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und frischem Basilikum abschmecken. 
  • Die Sauce über das Hähnchen gießen, mit etwas Parmesan oder Mozzarella bestreuen und für 15-20 Minuten im Backofen backen.
  • Währenddessen die Muschelnudeln in Salzwasser nach Packungsanweisung garen und mit der Sauce und dem Hähnchen servieren. Mit frischem Basilikum garnieren und genießen. 

Guten Appetit!

Mittwoch, 27. Dezember 2017

[Fashion] Glitter Everywhere! Glitzer Top & Blazer

[Fashion] Glitter Everywhere! Glitzer Top & Blazer


Manchmal muss man dem Leben einfach mit etwas Glitzer bestreuen. Oder ihn einfach direkt selbst anziehen. Mit diesem goldenen Glitzer-Top macht man vor allem eines: strahlen! 
Kombiniert habe ich das goldene Top mit einer beigen Hose, schwarzen Ballerinas, einem schwarzen Blazer und einem gemusterten Schaltuch von Only. 

Top: NoName, ca. 10€ // Blazer: H&M, ca. 60€ // Hose: Only, ca. 30€ // Ballerinas: Deichmann, ca. 12€  // Schal: Only, ca. 20€

Montag, 25. Dezember 2017

[Music Monday] The Jethro Tull Christmas Album

[Music Monday] The Jethro Tull Christmas Album



Der Künstler

Jethro Tull war eine Band aus den UK, die 1967 von Ian Anderson, Mick Abrahams, Clive Bunker und Glenn Cornick gegründet wurde. Die Progressiv-Rockband legte viel Wert auf ihr charakteristisches Flötenspiel und hatte damit international großen Erfolg. Der Musikstil der Band ist bis heute umstritten und wird dem Progressive Rock, Classic Rock, Folk Rock oder auch dem Hard Rock zugeordnet. Insgesamt veröffentlichte die Band 22 Studioalben und 10 Livealben. 2003 erschien das letzte Studioalbum der Band: The Jethro Tull Christmas Album. 

Die CD

Die CD ist das letzte Studioalbum der Band und wurde 2003 veröffentlicht. Sie beinhaltet sowohl neue Lieder, als auch Neuaufnahmen von altem Material. Ian Anderson wollte mit dem Album kein typisch christlich-geprägtes Weihnachtsalbum aufnehmen, sondern Musik, die die besinnliche und spezielle Stimmung von Weihnachten zeigt und einfängt. 
Das Album ist ein Weihnachtsalbum der anderen Art. Ich gehöre zu den Menschen, die Weihnachtslieder überhaupt nicht leiden können, doch dieses Album konnte mich eines besseren belehren. Die Songs sind im Stil von Jethro Tull interpretiert und im Vordergrund steht nicht der christliche Gedanke, sonder vielmehr die Gemeinschaft, die in Tradition und Ritualen zusammen kommt. Ein wundervolles, winterlich-weihnachtliches Album, das sich deutlich von allen anderen Weihnachtsalben unterscheidet! 

”So how can you laugh when your own mother´s hungry and how can you smile when the reasons for smiling are wrong?

  1. Birthday Card at Christmas
  2. Holly Herald
  3. A Christmas Song
  4. Another Christmas Song
  5. God Rest Ye Merry Gentlemen
  6. Jack Frost and the Hooded Crowd
  7. Last Man at the Party
  8. Weathercock
  9. Pavane
  10. First Snow On Brooklyn
  11. Greensleeved
  12. Fire At Midnight
  13. We Five Kings
  14. Ring Out Solstice Bells
  15. Bourée (Instrumental)
  16. A Winter Snowcape (Instrumental)

AnspieltippsGreensleeved, A Christmas Song, Another Christmas Song, Weathercock, First Snow on Brooklyn

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).

* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 24. Dezember 2017

[DIY] All In Onesie Christmas Card // All In Onesie Weihnachtskarte

[DIY] All In Onesie Christmas Card  All In Onesie Weihnachtskarte



Was ihr benötigt:
[DIY] All In Onesie Christmas Card  All In Onesie Weihnachtskarte

So gehts:

  • Stanzt die Baum-Reihe aus weißem Tonkarton aus.
  • Stempelt das Motiv mit schwarzer Stempelfarbe auf den weißen Tonkarton mit den Bäumen. Lasst es gut trocknen.
  • Prägt die Grundkarte mit den Punkten.
  • Coloriert das Motiv nach Belieben mit Aquarellfarben und lasst alles gut trocknen, ehe ihr damit weiterarbeitet.
  • Legt den blauen Motivkarton hinter den weißen Tonkarton mit den Bäumen und stanzt es zusammen rechteckig aus. Klebt beides mit Tesa und doppelseitigem Klebeband aufeinander und befestigt das Ganze auf der Grundkarte. 
  • Stempelt den Gruß direkt auf die Grundkarte. 


Viel Spaß beim Nachbasteln!

Samstag, 23. Dezember 2017

[Books] J.R.R. Tolkien - Briefe vom Weihnachtsmann

[Books] J.R.R. Tolkien - Briefe vom Weihnachtsmann




Über das Buch


Titel: Briefe vom Weihnachtsmann Originaltitel: Letters from Father Christmas Autor: J.R.R. Tolkien Übersetzer: Anja Hegemann, Hannes Riffel 
Illustrator: J.R.R. Tolkien Verlag: Klett-Cotta Hobbit Presse 
Preis: 12,95€ Genre: F Format: Taschenbuch Seitenanzahl: 192 
ISBN: 978-3-608-96036-5 Original Erscheinungsdatum: 1976 Deutsches Erscheinungsdatum: 2016 |

Hier kaufen als BuchEBook oder Hörbuch

Jedes Jahr im Dezember kam für die Kinder Tolkiens ein Umschlag mit einer Briefmarke vom Nordpol an. Darin war jeweils ein Brief in seltsam krakeliger Handschrift und eine wunderschöne farbige Zeichnung. Die Briefe vom Weihnachtsmann erzählen phantastische Geschichten vom Leben am Nordpol: Wie es dazu kam, dass alle Rentiere ausbrachen und die Weihnachtsgeschenke rundum verstreuten; wie der Polarbär, der alte Unglücksrabe, den Nordpol erklomm und durch das Dach mitten ins Esszimmer des Weihnachtsmannes stürzt; wie er den Mond in vier Stücke zerbrach und wie deshalb der Mann im Mond in den Garten hinterm Haus fiel; wie man sich mit der lästigen Koboldborde bekriegen musste, die in den Gewölben unter dem Haus lebte. Von der ersten Nachricht an Tolkiens ältesten Sohn im Jahr 1920 bis zum letzten rührenden Brief von 1943 an seine Tochter enthält dieses bezaubernde Buch alle Briefe und Zeichnungen. 

         

Erster Satz


"Lieber John, Du hast Deinen Vater gefragt, was ich für einer bin und wo ich wohne." 



Autor


"John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein (Südafrika) geboren und wuchs in England auf. Von 1925 an war er Professor für englische Philologie in Oxford und erwarb sich schon bald ein großes Ansehen als einer der angesehensten Philologen weit über die Grenzen Englands hinaus. Seine weltbekannten Bücher Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Das Silmarillon haben die Fantasyliteratur entscheiden geprägt und wurden in über 40 Sprachen übersetzt. Millionen von Lesern werden seither von den Ereignisse in Mittelerde in Atem gehalten. J.R.R. Tolkien starb 1973 in Bournemouth. "



Cover und Titel


Das Cover zeigt eine Zeichnung Tolkiens, auf der der Weihnachtsmann zu sehen ist, in dessen Namen Tolkien die Briefe schreibt. Titel und Cover passen hervorragend zum Inhalt des Buches und machen definitiv Lust auf mehr!

[Books] J.R.R. Tolkien - Briefe vom Weihnachtsmann


Meine Meinung


1920 schreibt Tolkien den ersten Brief an seinen ältesten Sohn John, der zu diesem Zeitpunkt gerade einmal drei Jahre alt war, und gibt sich als Weihnachtsmann aus, der am Nordpol lebt und Geschenke verteilt. Die Briefe schreibt er 23 Jahre lang und sie fallen mal kürzer und mal länger aus und sind doch immer vollgepackt mit Liebe und Details. Während die Briefe anfangs noch kurz und knapp gehalten sind, werden sie im Laufe der Zeit länger und ausführlicher und Tolkien lässt seine Fantasie - und die des Lesers und mit Sicherheit auch die seiner Kinder - auf Reisen gehen und man erlebt, wie der Polarbär - sein getreuer Helfer, der jedoch sehr tollpatschig ist, von einem Fettnäpfchen ins andere tritt und einen so immer wieder zum Lachen bringt. Auch er schreibt immer wieder Kommentare in die Briefe, ebenso wie der Sekretär Ilbereth, der immer wieder Erklärungen abgeben muss, wenn der Weihnachtsmann zu Beschäftigt ist. Langsam aber sicher gesellen sich auch noch Schneemänner, Elben, Wichtel, Höhlenbären, garstige Kobolde und die Neffen und Nichten des Polarbären dazu und es geschehen immer wieder lustige, spannende oder bewegende Dinge, über die Tolkien alias der Weihnachtsmann erzählt.



„Ich weiß wirklich nicht mehr, in welchem Jahr ich geboren wurde. Wahrscheinlich weiß das niemand. Ich überlege es mir jedesmal anders. Aber das war vor 1934 Jahren - in etwa jedenfalls."
S. 117


Tolkien war und ist ein Meister der Literatur. Seine Werke sind hochgelobt und er hat die Fantasywelt mehr als wohl jeder andere geprägt. Als ich dieses Büchlein entdeckt habe, war mir sofort klar: Das muss ich haben! Letztendlich war es dann ein Weihnachtsgeschenk für meinen Vater, der Tolkien fast noch mehr verehrt als ich, aber begeistert waren wir auf jeden Fall beide. 
Tolkien schafft es, selbst in den manchmal nur ganz kurzen Briefen, so viel Liebe, Hoffnung und Fantasie zu versprühen, dass man sich nur eines wünscht: selbst ein Kind Tolkiens gewesen zu sein! 



„Du düntatorischer Elf. 
- Er meint diktatorisch.
- Nein, weil dick bist du ja nicht - du bist dünn und albern."
S. 159


Jeder Brief ist mit so viel Liebe und Mühe geschrieben - sie enthalten sogar gemalte Bilder vom Weihnachtsmann oder auch vom Polarbären, die die Geschehnisse noch einmal aufzeigen! - dass einem ganz warm ums Herz wird. Jeder sprüht vor Fantasie und ist so liebevoll erzählt, dass man in jeder Zeile merkt, wie sehr Tolkien seine Kinder geliebt haben muss und wie wichtig sie ihm waren. Briefe, die Geschichten vom Nordpol erzählen, die mal witzig, mal abenteuerlich, anrührend und bezaubernd sind und einen nicht mehr loslassen. Man merkt immer wieder auch den Einfluss des Krieges durchscheinen und wie Tolkien versucht, die Kinder dafür zu sensibilisieren, dass es anderen viel schlechter geht und dass viele Menschen in Not sind. 


„Am Nordpol gibt es gar keine Pinguine", wirst Du sagen. Das weiß ich schon, aber hier gibt es trotzdem welche. Ihr würdet sie, glaube ich, "Flüchtlinge" nennen (kein besonders schönes Wort); allerdings sind sie nicht hierhergekommen, um vor dem Krieg wegzulaufen, sondern um sich ihm zu stellen!
S. 172


Das gesamte Buch enthält farbige Bilder der originalen Briefe und der Zeichnungen Tolkiens, was das ganze noch viel authentischer und wahrhaftiger macht. So viel Mühe! Die gestaltete Nordpol-Briefmarke, die zittrige Schrift des Weihnachtsmannes - immerhin ist es am Nordpol sehr kalt und er ist schon sehr alt. Wie alt, weiß er gar nicht mehr genau! - die davon abweichenden Handschriften des Polarbärens und des Sekretärs, die sich immer wieder necken und ärgern und sich einen richtigen Schlagabtausch leisten, die detaillierten Zeichnungen, die die Geschehnisse noch einmal bildlich zusammenfassen - all das ist eine wundervolle Einstimmung in die Weihnachtszeit für Groß und Klein - und definitiv nicht nur für Tolkien-Fans! Zum Selberlesen und auch zum Vorlesen geeignet, ebenso wie als wundervolles Geschenk - ein kleines Buch, das einen mit der überschäumenden Fantasie von Tolkien und der liebevollen Gestaltung und Umsetzung einfach umhaut und nicht mehr loslässt, sodass man beim letzten Brief, den Tolkien 1943 an seine 14-jährige Tochter geschrieben hat, sich wünscht, dass er noch sehr viel mehr verfasst hätte...




Fazit


Ein Meisterwerk für Groß und Klein und nicht nur für Tolkien-Fans. Für mich ist dieses Buch ein richtiges Herzensbuch, das einen einfach berührt. Briefe voller Fantasie, Liebe, Witz und auch ein bisschen Spannung - einfach wundervoll! Dass man auf die Idee kommt, seinen Kindern Briefe vom Weihnachtsmann zu schicken und diese so liebevoll zu gestalten - das ist einfach wundervoll, atemberaubend, einzigartig, herzerwärmend und zauberhaft. Man wünscht sich nur zwei Dinge: Dass es mehr Briefe geben würde - und dass man selbst welche als Kind bekommen hätte. Ein grandioses Weihnachtsbuch!

[Film Friday] Rico, Oskar und die Tieferschatten

[Film Friday] Rico, Oskar und die Tieferschatten




Allgemein

TitelRico, Oskar und die Tieferschatten
Erscheinungsjahr2014
DrehbuchMartin Gypkens
RegieNeele Vollmar
Nach dem von: Andreas Steinhöfel (Rezension hier)
FilmproduktionTwentieth Century Fox 
Laufzeitca. 92 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld
Musik: Oliver Thiede
Bonusmaterial: Entstehung, Drehtagebücher, Promo-Clips, Kinotrailer
Sonstiges: Prädikat besonders wertvoll
Genre: Kinder
Ähnliche Filme: Rico, Oskar und das Herzgebreche, Fünf Freunde

Kaufen? DVDBluRayBuch


Worum geht's

"Beim Sammeln von Fundstücken trifft Rico, der sich selbst als "tiefbegabt" bezeichnet, den hochbegabten Oskar, der zur Sicherheit immer einen Helm trägt. Die Jungs werden Freunde und sind quer durch Berlin dem berüchtigten Entführer "Mister 2000" auf der Spur. Doch dann ist Oskar plötzlich verschwunden. Rico will seinen Freund finden und muss schließlich seinen ganzen Mut zusammennehmen, um Oskar zu retten..."


Darsteller

Anton Petzold: Spielt Rico Doretti, den tiefbegabten Protagonisten des Filmes. Der junge Darsteller schafft es wirklich hervorragend, die Buchfigur zum Leben zu bringen mit all ihren Seltsamheiten und besonderen Eigenheiten. Eine wirklich gute Performance eines jungen Schauspielers! 

Juri Winkler: Ist Oskar, der hochbegabte Freund Ricos. Auch er ist eine hervorragende Besetzung für den manchmal etwas vorlauten Kerl, der mit seinem Helm und seinem Wissen alle etwas verunsichert und deswegen oft aneckt. 



Zitate


"Ich bin tiefbegabt. Das heißt, ich kann zwar sehr viel denken, aber anders."

"Ich lasse mich nicht unhöflich behandeln, nur weil ich ein Kind bin!"

"Sind wir jetzt echte Freunde?" - "Sind wir das nicht schon die ganze Zeit?"

"Tieferschatten. Die sind tiefer! Tief in den Räumen."


Meine Meinung

Rico Doretti ist tiefbegabt und kann sich nicht viel merken. Er denkt viel, aber eben anders. Deswegen nimmt er alles auf Kassette auf, zum Beispiel Fremdwörter, die er bisher nicht kannte. Als er sich auf die Suche des Besitzers seiner Fundnudel macht (auf jeden Fall Gorgonzolasauce!), begegnet er Oskar, der immer einen Helm trägt, weil im Leben ja so viel passieren kann. Er ist hochbegabt und nach anfänglicher Verunsicherung kommen die beiden besonderen Jungs super miteinander klar - bis Oskar entführt wird vom mysteriösen Mister 2000! Doch Oskars Vater will nicht zahlen, also ist Rico auf sich allein gestellt, um seinen besten - und einzigen - Freund zu retten. Und so beginnt ein Abenteuer, das er sich so nie hätte vorstellen können!

Wie bereits das Buch schafft es auch der Film, die zwei besonderen Jungs in ihrer gesamten "Andersheit" und Besonderheit darzustellen, sodass man sie einfach lieben muss. Die Story ist abwechslungsreich, interessant, tiefgründig, aber auch voller Witz und guter Laune. Eine Geschichte über Freundschaft, Ängste, Familie 

Der ganze Film ist spannend, witzig, aber auch tiefgründig und ist einfach voller Herz! Außerdem ist die Verfilmung wirklich nah am Buch gehalten, sodass man immer wieder grinsen muss, wenn Passagen Wort für Wort übernommen werden und die Änderungen, die vorgenommen wurden, fallen nicht störend auf. 

Einfach ein wundervoller Film für Groß und Klein, der die Botschaft übermittelt, dass man anders sein kann als andere, und trotzdem mehr als in Ordnung ist. Dass man etwas Besonderes ist und nichts schlimmes daran ist, nicht dem "Standard" zu entsprechen. Und auch darüber, dass man gemeinsam Ängste überwinden kann, und zusammen stärker ist als allein. 



Fazit

Leichtfüßig, voller Witz, Charme, Herzblut, guter Laune und Spannung. Eine wundervolle Verfilmung des grandiosen Buches (das Review findet ihr hier), der die Stärke von Freundschaft zeigt und dass jedes Kind etwas ganz Besonderes ist, auch - oder gerade wenn - man anders ist als die anderen. Denn das ist völlig okay!

Donnerstag, 21. Dezember 2017

[Food] Gnocchi-Gemüse-Pfanne

[Food] Gnocchi-Gemüse-Pfanne



Zutaten

  • 1 Packung Gnocchi aus dem Kühfach
  • 2 Karotten
  • 1 Zucchini
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • etwas Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • nach Belieben etwas Chili
Für 2 Portionen


Zubereitung

  • Gnocchi in Olivenöl anbraten, bis sie schön goldbraun-knusprig sind.
  • Währenddessen die Karotten schälen und schneiden, die Zucchini waschen und in halbierte Scheiben schneiden und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  • Die Gnocchi aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Das Gemüse in der Pfanne anbraten. Dann etwas Gemüsebrühe zugeben und so lange dämpfen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist – je mehr Gemüsebrühe zugegeben wird, umso weicher wird das Gemüse.
  • Mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch etwas Chili abschmecken und mit den Gnocchi servieren.



Guten Appetit!

Mittwoch, 20. Dezember 2017

[Fashion] Elfie-Selfie - der perfekte Weihnachtspullover!

[Fashion] Elfie-Selfie - der perfekte Weihnachtspullover!


Weihnachten steht vor der Tür und damit ist es wieder Zeit für meinen Weihnachtspulli - den einzigen, den ich habe! Es ist Zeit für mein Elfie Selfie, denn immer in der Weihnachtszeit werde ich zur Elfe. Kombiniert habe ich den Pulli ganz simpel mit rotem Rollkragenpullover, Jeans und Boots.

Pullover: H&M // Rollkragenpulli: Pimkie // Jeans: H&M // Boots: Timberland

Montag, 18. Dezember 2017

[Music Monday] Leonard Cohen - The Essential

[Music Monday] Leonard Cohen - The Essential



Der Künstler

Leonard Cohen war ein kanadischer Musiker, Songwriter, Schriftsteller, Maler und Dichter. Insgesamt dauerte seine musikalische Karriere beinahe 50 Jahre, in der er auch immer wieder Romane und Gedichte veröffentlichte. Sein Debütalbum Songs of Leonard Cohen, das 1967 veröffentlicht wurde, kam gut an, es folgten insgesamt 13 weitere Studioalben. Die Songs Cohens sind meist melancholisch geprägt und erzählen meist von Liebe, Tod oder menschlichem Leid. Seine erfolgreichste Single ist Hallelujah, das von vielen gecovert wurde. Sein letztes Album veröffentlichte Leonard Cohen 2016 unter dem Titel You Want It Darker, bevor er am 7. November 2016 verstarb. 

Die CD

The Essential enthält 31 Songs und gibt daher einen guten Überblick über das Schaffen Leonard Cohens, der für mich einer der größten Künstler aller Zeiten ist. Die Songs sind melancholisch und Cohens "Weltschmerz-Stimme" unterstreicht dies auf ganz besondere Art und Weise. Sicherlich sind nicht alle Songs hier enthalten - denn "Best of" ist eben auch immer eine subjektive Einschätzung - und doch enthält die CD die wichtigsten Songs und ist somit gut für "Einsteiger" geeignet, die sich erst einmal von Leonard Cohen überzeugen wollen, ehe sie sich die einzelnen Alben zulegen. Der Sänger ist ein Meister seiner Zeit und dieses Album ist auf jeden Fall ein Muss in der Musiksammlung!

” Dance me to your beauty with a burning violin. Dance me through the panic till I´m gathered safely in. Dance me to the End of Love.

CD 1:
  1. Suzanne
  2. Sisters of Mercy
  3. Hey, that's no way to say Goodbye
  4. So Long, Marianne
  5. Bird on the wire
  6. The Partisan
  7. Famous Blue Raincoat
  8. Chelsea Hotel #2
  9. Take This Longing
  10. Who by Fire
  11. The Guests
  12. Hallelujah
  13. Dance Me To The End Of Love
  14. If It Be Your Will
  15. Night Comes On
  16. I'm Your Man
  17. Everybody Knows
  18. Tower of Song

CD 2:


  1. Ain't No Cure For Love
  2. Take This Waltz
  3. First We Take Manhattan
  4. The Future
  5. Democracy
  6. Waiting For the Miracle
  7. Closing Time
  8. Anthem
  9. In My Secret Life
  10. A Thousand Kisses Deep
  11. Boogie Street
  12. The Letters
  13. Tennessee Waltz


AnspieltippsHallelujah, Dance Me To The End Of Love, So Long Marianne, Famous Blue Raincoat, First We Take Manhattan

Die CD könnt ihr hier kaufen (klick!), das MP3-Album findet ihr hier (klick!).




* Wie immer möchte ich euch dazu anhalten, die Musik, die ihr mögt legal zu erwerben! Unterstützt die Künstler und Musiker, indem ihr die CD oder die MP3-Downloads kauft. Musiker brauchen unsere Unterstützung! 

Sonntag, 17. Dezember 2017

[DIY] Vintage Trees: Last Minute Christmas Card // Last Minute Weihnachtskarte mit Vintage-Touch

[DIY] Vintage Trees Last Minute Christmas Card  Last Minute Weihnachtskarte mit Vintage-Touch



Die Zeit eilt voran und bald schon ist Weihnachten...es ist Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Jedenfalls sollte man sich so langsam Gedanken um Geschenke machen und passend dazu natürlich auch über die passenden Grußkarten. Heute möchte ich euch eine zeigen, die durch ihre Schlichtheit ganz besonders zu beeindrucken weiß. Und das Beste: Sie geht ruck zuck und ist damit auch super als Last-Minute-Karte geeignet! 

[DIY] Vintage Trees Last Minute Christmas Card  Last Minute Weihnachtskarte mit Vintage-Touch

Was ihr benötigt:

  • Kraftpapier
  • Weiße Grundkarte
  • Stanzform Bäume
  • Bäckergarn Rot-Weiß
  • Doppelseitiges Klebeband

[DIY] Vintage Trees Last Minute Christmas Card  Last Minute Weihnachtskarte mit Vintage-Touch
[DIY] Vintage Trees Last Minute Christmas Card  Last Minute Weihnachtskarte mit Vintage-Touch


So gehts:

  • Aus dem Kraftpapier eine Baumreihe ausstanzen. 
  • Das Bäckergarn darum binden, auf der Rückseite mit Tesafilm fixieren und mit einer Schleife versehen. Dann mit doppelseitigem Klebeband auf die Grundkarte kleben. 


Viel Spaß beim Nachbasteln!