Freitag, 16. Dezember 2016

[Film Friday] Joy - Alles außer gewöhnlich

[Film Friday] Joy - Alles außer gewöhnlich



Allgemein

Titel: Joy - Alles außer gewöhnlich
Originaltitel: Joy
Erscheinungsjahr2015
DrehbuchDavid O. Russell
RegieDavid O. Russel
FilmproduktionFox Entertainment 
Laufzeitca. 124 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Bradley Cooper
Sonstiges: Prädikat Besonders Wertvoll
Genre: Filmbiographie, Tragikkomödie

KaufenDVDBluRaySoundtrack


Worum geht´s?

"Joy - Alles außer gewöhnlich ist die aufregende, über vier Generationen erzählte Familiengeschichte des Mädchens Joy, die zur Frau wird, ein Geschäftsimperium aufbaut und als Matriarchin eigenständig leitet. In dieser hochemotionalen und vor allem sehr menschlichen Komödie zeichnen Verrat, Vertrauensmissbrauch und der Verlust von Unschuld Joys Lebensweg zum wahren Familienoberhaupt und zur Chefin ihres Unternehmens, mit dem sie sich in einer gnadenlosen Geschäftswelt erfolgreich behauptet. Während Joys innere Stärke und wilde Vorstellungskraft sie durch schwere Zeiten tragen, werden Verbündete zu Kontrahenten und Gegner zu Verbündeten - sowohl innerhalb als auch außerhalb der Familie."



Zitate

"Denk nie, dass die Welt dir etwas schuldet. Tut sie nämlich nicht."

"Weißt du was du bist? Ein Leck in der Gasleitung! Man sieht dich nicht, man riecht dich nicht, aber du bringst uns alle schweigend um!"

"Ich glaube, dass das Gewöhnliche tagtäglich auf das Außergewöhnliche trifft."

"Nein, ich brauche keinen Prinzen. Das ist eine besondere Macht... ich brauche keinen Prinzen!"

"Die Welt, sie schenkt dir keine Möglichkeiten. Sie vernichtet deine Möglichkeiten und bricht dir das Herz..."

Meine Meinung

Joy war schon als Kind außergewöhnlich. Während ihre ältere Halbschwester auf ihren Prinzen hofft, steckt Joy voller Ideen und grenzenlosen Hoffnungen. Sie will keine Hausfrau werden - sie will mehr! Doch aus dem kleinen Mädchen voller Erfindungsreichtum wird eine erwachsene Frau, die ihre Träume begraben musste um ihre Familie zu versorgen. Ihre Mutter liegt teilnahmslos im Bett und schaut sich tagein tagaus nur Seifenopern an, ihre beiden Kinder brauchen Aufmerksamkeit, ihr Exmann lebt im Keller, ihr Vater ebenfalls und ihre Oma ist die Einzige, die sie unterstützt, wo sie nur kann. Doch dann passiert es: Joy hat eine neue Idee und setzt alles daran, sie umzusetzen. Voller Hoffnung, Zuversicht - und viel Wahnsinn - ruiniert sie beinahe sich und ihre gesamte Familie, doch sie gibt nicht auf. Und so wird daraus die Geschichte von Joy. Einer Frau, die ihre Träume wiederfand. 

Zu den Schauspielern muss man wohl nicht mehr sagen, Jennifer Lawrence und Bradley Cooper sind ja schon seit langem DAS Traum-Schauspieler-Paar. Und auch alle anderen Schauspieler können sich sehen lassen. Die Story ist emotional erzählt, wird fast nie langweilig und wechselt zwischen Komödie und Tragik hin und her. Eine authentische und realitätsnahe Verfilmung des wahren Lebens, leider mit ein paar Längen.

Ein Film voller Humor und Tragik. Ein Film voller Leben. Ein Film, in dem man lacht, weint, hofft und der lehrreich zugleich ist. Ein Film, der motiviert und einen zum Nachdenken bringt. Denn was würde das kleine Mädchen, das man einmal war zu der Frau sagen, zu der man geworden ist? 

Fazit

Eine gelungene Tragikkomödie, die von Träumen und Hoffnung erzählt. Mit genialen Schauspielern und einer sehr authentischen und realitätsnahen Story. Leider gibt es ein paar wenige Längen, aber insgesamt sehr gelungen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen