Samstag, 8. Oktober 2016

[Books] Maggie Stiefvater - Was die Spiegel wissen

[Books] Maggie Stiefvater - Was die Spiegel wissen


Über das Buch



Titel: Was die Spiegel wissen Originaltitel: Blue Lily, Lily Blue 
Autor: Maggie Stiefvater Verlag: script 5 (Loewe Verlag) 
Preis: € Genre: Fantasy Format: Gebunden Seitenanzahl: 443 
ISBN: 978-3-7855-8330-2 Original Erscheinungsdatum: 2014
Deutsches Erscheinungsdatum: 2015|
Hier kaufen als Buch oder EBook

"Es wird Herbst in Henrietta. Blue und die vier Raven Boys suchen noch immer nach dem Grab des Königs Glendower. Fast glauben sie sich am Ziel, als Adam eine beunruhigende Vision hat: Im magischen Wald Cabeswater ruhen drei Schlafende. Einer von ihnen darf unter gar keinen Umständen geweckt werden. Die Frage ist allerdings, welcher es ist und was geschieht, wenn er trotz aller Vorsicht aufwachen sollte. Währenddessen hat Blue ganz andere Sorgen: Ihre Mutter ist verschwunden und außer einer mysteriösen Nachricht gibt es keine Spur von ihr. Und dann sind da noch Blues Gefühle für Gansey, gegen die sich vergeblich anzukämpfen versucht. Denn ein Kuss von ihr könnte seinen Tod bedeuten..."


erster Satz



"Persephone stand auf dem kahlen Berggipfel, das elfenbeinfarbene Rüschenkleid wehte ihr um die Beine und ihr weißblonder Lockenwust flatterte."



Meine Meinung



Und die Geschichte rund um die Raven Boys und Blue geht weiter. Maura ist verschwunden und Blue ist natürlich verzweifelt auf der Suche nach ihrer Mutter. Doch auch sonst gibt es genügend Probleme. Langweilig wird es in Henrietta nie! 
Die Story ist wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was es spannender und interessanter macht. Es kommen neue Figuren dazu, während manche Nebenfiguren wichtiger werden und mehr Raum bekommen um sich zu entfalten. Alle Charakter sind liebevoll gezeichnet und sehr vielschichtig dargestellt. 



„DU BIST´N KOMISCHES KLEINES DING", befand Jesse Dittley. "WIE EINE VON DIESEN AMEISEN."
S. 208

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist auch in diesem Buch wieder sehr angenehm zu lesen und sehr bildhaft. Es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen. Auch wenn kein ständiger Spannungsbogen aufrecht erhalten wird und nicht so viel passiert, wird es nie langweilig. Durch die zart aufkeimenden Gefühle zwischen verschiedenen Charakteren ist genau die richtige Menge Liebe enthalten. 


„Wir alle haben Geheimnisse. Wir sind ihre Bewahrer oder diejenigen, vor denen sie bewahrt werden."
S. 9

Die Grundstimmung des Buches ist düster und mystisch, aber die Autorin schafft es immer wieder, die Stimmung mit viel Humor aufzulockern. Man lacht, man weint, ist verärgert und gespannt, verliebt und entsetzt - man liest das Buch nicht nur, man fühlt es. 


„Warum haben Sie nicht gesagt, dass Sie ihn sehen konnten?" "ICH HAB JA AUCH NICHT GESAGT, DASS ICH DICH SEHEN KANN." "Ich bin ja auch nicht tot" merkte Blue an. "ABER  ZIEMLICH WINZIG."
S. 214

Ich weiß nicht genau, warum, aber der dritte Band hat mir sogar besser gefallen als die ersten beiden Bänden. Das Ende macht wieder Lust auf mehr und ich hoffe, dass der finale Teil bald in Deutschland erscheinen wird! Ich will auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht :) 


„Wir sollten den Spiegel dankbar sein, dass er uns nur unser Äußeres zeigt."
Samuel Butler

Fazit


Eine gelungene Fortsetzung, die ich sogar ein bisschen besser fand als die vorigen Teile. Eine wunderschöne Erzählweise, eine besondere Geschichte und liebevolle, vielschichtige Charaktere. Ich bin gespannt wie es weiter geht! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen