Freitag, 8. Juli 2016

[Film Friday] Easy A // Einfach zu Haben





Allgemein

Titel: Einfach zu haben
Originaltitel: Easy A
Erscheinungsjahr2010
Drehbuch: Bert V. Royal & Adam McKay 
RegieWill Gluck
FilmproduktionUniversal Pictures 
Laufzeitca. 92 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Darsteller: Emma Stone, Penn Badgley, Patricia Clarkson
Genre: Komödie

KaufenDVDBluRay


Trailer



Worum geht´s?

"In dieser charmanten, von der Kritik gefeierten Erzählung über die Macht von Ruf und Gerüchten wird das unauffällige Dasein von Olive, einer unscheinbaren Schülerin, über Nacht auf den Kopf gestellt, als sie die Gerüchteküche entschlossen dazu nutzt, ihren sozialen Status zu verbessern. Damit bringt sie nicht nur ihre Schulkameradinnen gegen sich auf, sondern versetzt auch das Schulamt, samt ihrem Lieblingslehrer und der zerstreuten Beratungslehrerin in helle Aufruhr. Mit Unterstützung ihrer irrwitzig schrulligen Eltern und ihrem Langzeitschwarm versucht Olive, sich mit ihrem neuen, zweifelhaften Ruf anzufreunden und den Klatschmäulern das Maul zu stopfen."

Meine Meinung

Olive ist an ihrer Highschool kaum mehr als das typische Mauerblümchen. Die graue Maus, die kaum jemand beachtet. Das ändert sich schlagartig, als sie auf der Mädchentoilette ihrer Freundin Rhiannon eine erfundene Geschichte über ihre Entjungferung erzählt, damit diese endlich aufhört, sie damit zu nerven. Es kommt natürlich, wie es kommen musste, die beiden werden belauscht. Und so verbreitet sich die Story in Windeseile auf dem gesamten Campus. Doch damit nicht genug, ihr schwuler Freund Brandon bittet Olive um einen großen Gefallen: Um die Gerüchte über Brandons Homosexualität aus der Welt zu schaffen täuschen die beiden auf einer Party vor, miteinander Sex zu haben und das wiederum setzt Dinge in Gang, mit denen Olive nie gerechnet hätte. Kommt sie damit zurecht, von allen als Schlampe gesehen zu werden? Und was ist mit dem Kerl, für den Olive echte Gefühle entwickelt hat? 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, man habe es hier mit einer typischen Highschool-Komödie zu tun. Einer dieser typischen Teenie-Filme, die versuchen lustig zu sein, es dann aber doch nicht sind. Vielmehr eher plump und niveaulos. Doch den Trailer von Einfach zu Haben fand ich sehr vielversprechend, also habe ich mir die DVD gegönnt und es nicht bereut. Die Schauspieler - insbesondere natürlich Emma Stone - sind grandios und die Story ist ebenfalls super. Witzig, humorvoll, aber eben ohne den sonst für dieses Genre typischen Humor (auch Fäkal- oder Genitalsprache genannt...). Stattdessen sind die Witze sorgsam platziert, mit intelligentem Wortwitz ausgestattet und mit Anspielungen auf alte Klassiker (z.B. The Breakfast Club), als auch neueren Filmen versehen.  


Fazit

Der Film besticht durch eine grandiose Hauptdarstellerin, die sehr sympathisch und gewitzt rüberkommt, als auch durch andere äußerst talentierte und wunderbar passende Schauspieler. Der Film ist durch und durch ein unterhaltsames Erlebnis, bei dem man viel zu lachen hat. Komödien sind für mich oft ein schwieriges Thema, aber diese ist mehr als gelungen und überzeugt mit wunderbarem Witz.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen